Nachrichten
Autofahrer muss nicht für angefahrene Katze zahlen

In der Regel müssen Autofahrer nicht die Behandlungskosten für eine angefahrene Katze zahlen. Das geht aus einem Urteil des Amtsgerichts München hervor, wie die Zeitschrift „Auto Bild“ berichtet.

dpa/gms MüNCHEN/HAMBURG. In der Regel müssen Autofahrer nicht die Behandlungskosten für eine angefahrene Katze zahlen. Das geht aus einem Urteil des Amtsgerichts München hervor, wie die Zeitschrift „Auto Bild“ berichtet.

In dem Fall (Az.: 331 C 7 937/05) war eine Autofahrerin mit Tempo 30 in einem Wohngebiet unterwegs, als sie eine Katze anfuhr. Der Tierhalter verlangte von der Frau 1 100 Euro für Behandlungskosten. Das Gericht lehnte die Forderung jedoch ab: Autofahrer müssten nicht damit rechnen, dass ihnen plötzlich eine Katze vor den Wagen läuft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%