Autofarben
Weiß ist Trend, Mattlack zu protzig

Die Trendfarbe Weiß wird auch als Fahrzeuglack immer beliebter und schickt sich an, die zur Zeit auf deutschen Autos noch beliebteste Lackfarbe von der Spitze zu verdrängen.
  • 2

MünchenWeiß könnte als Autofarbe beliebteste Lackfarbe, Silber-Metallic, von der Spitze zu verdrängen. Auf den weiteren Plätzen in der Beliebtheitsskala von Autofarben landen die Farben Schwarz und Grau/Anthrazit. Das sind Ergebnisse einer wissenschaftlichen Untersuchung der Automobilmarktforschung von TNS Infratest, die potenzielle Autokäufer nach ihren Erwartungen zu künftigen Lackierungen befragt hat.

Dabei zeichnete sich der Trend zu Weiß ab und gleichzeitig erteilten die Befragten den häufig auf Ausstellungen präsentierten Matt-Lackierungen eine deutliche Absage: Ein Viertel der Umfrage-Teilnehmer bezeichnete diese Art der Farbgebung als protzig.

Dreiviertel aller Teilnehmer sind der Ansicht, dass die Wahl der Farbe Auswirkungen auf den Wiederverkaufswert des Fahrzeugs hat. Die höchsten Restwerte werden den Farben Schwarz und Silber zugeschrieben.

Kommentare zu " Autofarben: Weiß ist Trend, Mattlack zu protzig"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @muckel99:
    Selten so einen Mist gelesen.

    Sie fahren wahrscheinlich einen knallroten Corsa o.ä. und platzen fast vor Neid, wenn ein weißer Firmenwagen vorüber fährt.


  • Ich fahre KEIN weißes Auto, auch geschenkt nicht !!!

    Die ein weißes Auto fahren, wollen doch nur zeigen: Schau her – ich kann mir NEUES Auto leisten.

    Wie war das noch?

    Mein Haus, mein Auto, mein Boot oder so ähnlich.

    ^^

    ^^

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%