Autotechnik
Sieg einer verrückten Idee

Bis vor kurzem hätte das niemand für möglich gehalten, eher für eine verrückte Idee. Vergangenen Sonntag siegte beim härtesten Autorennen der Welt, den 24 Stunden von Le Mans in Frankreich, zum ersten Mal ein Rennwagen mit Dieselmotor.

LE MANS. Im Vergleich zu den hochdrehenden Triebwerken von der Otto-Fraktion galten die Selbstzünder als zu schwer, zu schwach und zu träge, um über eine Distanz von über 5 000 Kilometern, 24 Stunden ununterbrochen, eine Chance zu haben.

Mit dem Sieg eines Audi R10 TDI dürfte sich das ändern. Der TDI ist auf der Rennstrecke angekommen und wird künftig nicht nur die Welt des Motorsports verändern. Auch in der Serie ist demnächst ein Technologieschub zu erwarten, sagen Motorenexperten von Audi voraus, der den Turbodiesel noch sparsamer und leistungsstärker macht.

Beim Le-Mans-Projekt hat der Autobauer aus Ingolstadt die TDI-Entwicklung in den vergangenen zwei Jahren bis an ihre Grenzen getrieben. Der 5,5 Liter große Zwölfzylinder in dem Rennfahrzeug erzielt über 650 PS, bringt über 1 100 Newtonmeter Drehmoment auf die Kurbelwelle und ermöglicht Spitzengeschwindigkeiten von über 340 Stundenkilometern bei einer Beschleunigung von unter drei Sekunden von Null auf 100.

Und obwohl der High-Tech-TDI im Rennen überwiegend unter Volllast betrieben wird, ist der Kraftstoffverbrauch erstaunlich gering. Während des Rennens flossen im Schnitt nur 45 Liter Diesel pro 100 Kilometer durch das Triebwerk. Zum Vergleich: Bei einem Vollgastest der Zeitschrift Autobild verbrauchte der „nur“ 521 PS starke Porsche Cayenne Turbo S auf 100 Kilometer rund 70 Liter Kraftstoff.

„Was wir mit dem V12 TDI geschafft haben, kommt schon bald in der Serie an“, verspricht Ulrich Baretzky und macht damit den Unterschied zwischen der Formel 1 und der Entwicklung eines Prototypen für Le Mans deutlich. Der 51jährige Motorenexperte ist der geistige Vater des High-Tech-Diesels, seit fast 20 Jahren bei Audi und verantwortlich für die Entwicklung von Sport- und Sondermotoren.

Seite 1:

Sieg einer verrückten Idee

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%