Autotest: Zuwachs in der Polo-Kategorie
Neuer Mitsubishi Colt soll an alte Verkaufserfolge anknüpfen

Seit 1979 schickt Mitsubishi den Colt auf Deutschlands Straßen. In sechster Generation wurde der Kleinwagen völlig neu aufgelegt. Kürzer und höher - das sind die hervorstechendsten Merkmale des neuen "Fohlens". So lautet die deutsche Übersetzung des englischen Worts "Colt". Das Fohlen entspringt der Zusammenarbeit mit Daimler-Chrysler und basiert auf der gleichen Plattform wie der Smart Forfour.

dpa HAAR. Wie die neue Form von den Kunden bewertet wird, bleibt abzuwarten: Früher war der Colt als kompaktes, schnittiges Automobil in der Klasse zwischen Polo und Golf angesiedelt, heute verweist ihn seine Länge von 3,87 Metern eindeutig in die Polo-Klasse. In der Höhe ist er mit seinen 1,55 Metern soweit gewachsen, dass er durchaus als Minivan durchgehen könnte. Van-typische Dreiecksfenster in der A-Säule unterstreichen diesen Eindruck noch.

Von seiner Form her ist er recht gelungen und passt gut ins Straßenbild. Zwar sind Gestaltungsmerkmale wie die markanten Klarglasscheinwerfer und die Band-Heckleuchten nicht der allerletzte Schrei, aber ihre Umsetzung am Colt erscheint frisch und dynamisch. Verglichen mit dem flippigen Smart ist er eher konventionell gestaltet.

Das Cockpit ist eine runde Sache: Instrumente, Schalter und Luftdüsen sind rund. Zum Verstecken kleinerer Dinge gibt es in der Mittelkonsole ein Staufach. Im Handschuhfach lässt sich immerhin eine 1,5-Liter-Getränkeflasche unterbringen - und die wird dort auch noch gekühlt. Eine Klimaanlage ist im Preis enthalten (außer bei der Ausstattung Inform).

Alle Modelle verfügen über Airbags für Fahrer und Beifahrer, Seitenairbags, ABS mit Bremskraftverteilung und die Servolenkung. Mit insgesamt drei Ausstattungslinien und verschiedenen Sonderausstattungen lässt sich mehr Komfort in den Colt bringen. So kann man den Kurzen auch mit Ledersitzen und Sitzheizung bestücken.

Fahrer- und Beifahrersitz haben je nach Ausstattung eine Höhenverstellung. Der Fondbereich ist variabel: Die Rücksitze sind im Verhältnis 60:40 geteilt und lassen sich einzeln in Längsrichtung verschieben und ihre Lehnen in der Neigung verstellen. Die Sitze können zur Vergrößerung des Stauraumes entweder nach vorn gewickelt oder ganz ausgebaut werden. Bis zu 645 Liter sind drin. Selbst die Lehne vom Beifahrersitz ist klappbar, um Sperriges verstauen zu können.

Seite 1:

Neuer Mitsubishi Colt soll an alte Verkaufserfolge anknüpfen

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%