Babybomber mit Radar
Aktuelle Auto-Kurzmeldungen

Internauten für Ingolstadt

Audi ist der große Gewinner des diesjährigen „Internet Auto Award“ der Gebrauchtwagen-Börse Autoscout24.de. Mit ihren Modellen A3, A4 und A6 entschieden die Ingolstädter nicht nur die Rubrik „Kompaktwagen“, sondern auch Mittel- und Oberklasse für sich. Mehr als 500 000 Internauten gaben ihre Stimme für die beliebtesten Fahrzeuge des Jahres ab. Bei den Kleinwagen siegte der Mini, in der Rubrik Vans und Kompaktvans der Opel Zafira und bei den Geländewagen der VW Touareg. Beliebtester Sportwagen war demnach der 911er von Porsche. Bei den Cabrios siegte der neue Opel Astra Twin Top mit seinem elektrischen Faltdach.

Mit Infrarot Hindernisse erkennen

Lexus feiert sein neues Flaggschiff LS 460 als Konkurrenz zur S-Klasse – und zeigt es derzeit erstmals einem breiten Publikum. Der Auftritt des Japaners auf der Messe Auto Mobil International (AMI) in Leipzig, die noch bis Sonntag dauert, ist gleichzeitig die Deutschland-Premiere. Als erster PKW der Welt soll der von einem 380-PS-V8 angetriebene LS 460 unter anderem in der Lage sein, per Radar und Infrarot Hindernisse vor und hinter sich zu erkennen und ihre Bewegungen im Voraus zu berechnen. Der Preis des Wagens steht allerdings noch nicht fest.

Die Nummer sicher

Renault lässt Alonso für sich Rennen gewinnen – und setzt in seinen Werbeanzeigen auf die Sicherheitstechnik seiner PKW. Das wird jetzt mit einem Preis belohnt. Der Deutsche Verkehrs-Sicherheitsrat hat den französischen Autobauern auf der Auto Mobil International (AMI) in Leipzig den Preis „1 PS für Sicherheit“ verliehen, mit dem seit 1986 jedes Jahr „vorbildliche, sicherheitsfördernde Werbung aus der Automobil- und Zubehör-Industrie“ prämiert wird.

Babybomber mit Radar

Seitdem jeder Aldi-Kunde mit Navi durch die Republik fährt, werden als Nächstes die Abstands- und Kollisionswarner demokratisiert – bisher waren sie den automobilen Chefetagen von S-Klasse, 7er oder A8 vorbehalten. Der Kölner Autobauer Ford liefert seine Babybomber „Galaxy“ und „S-Max“ demnächst mit Radarwarnern des Zulieferers Delphi. Das „Forward Alert“-System warnt den Fahrer, wenn er zu dicht auffährt. Die „Adaptive Cruise Control“ hält automatisch per Bremse und Gas den eingestellten Zeitabstand zum Vordermann. Delphi hat ein solches System zum ersten Mal 1999 für den Jaguar XK geliefert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%