Nachrichten
Bei Autounfall nach Grasschnitt kein Schadensersatzanspruch

Bei einem Unfall wegen abgemähtem Gras auf der Straße haben Autofahrer keinen Anspruch auf Schadensersatz. Davor warnt der Anwalt-Suchservice in Köln.

dpa/gms FRANKFURT/KöLN. Bei einem Unfall wegen abgemähtem Gras auf der Straße haben Autofahrer keinen Anspruch auf Schadensersatz. Davor warnt der Anwalt-Suchservice in Köln.

Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt (Az.: 15 U 132/04) ist Grasschnitt ein allgemeines Risiko, das jeder Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr selbst zu tragen habe. Dieses Risiko nehmen jeder Autofahrer bei der Teilnahme am Straßenverkehr auf sich.

In dem Fall war eine Autofahrerin auf feuchtem Gras mit ihrem Wagen ins Schleudern gekommen und gegen einen Baum geprallt. Sie verklagte anschließend das Land weil es ihrer Ansicht nach seine Verkehrssicherungspflicht verletzt habe. Die Richter wiesen die Klage jedoch ab: Es habe kein hinreichender Anlass bestanden, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, berichtet der Anwalt-Suchservice.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%