Benzinpreis auf Jahrestiefstand
Dieselpreis: Wann fällt die Ein-Euro-Marke?

Tanken wird immer billiger. Der Preis für einen Liter Superbenzin lag am Dienstag im Bundesschnitt bei 1,132 Euro - 3,9 Cent weniger als eine Woche zuvor, wie der ADAC am Mittwoch mitteilte. Der Preis für Diesel fiel nach den Berechnungen des Automobilclubs in diesem Zeitraum sogar um 4,9 Cent auf 1,086 Euro pro Liter.

ap MÜNCHEN. Das sind die niedrigsten Werte in diesem Jahr bei der wöchentlichen Erhebung des ADAC. Nach Informationen aus der Mineralölbranche lagen die Spritpreise am Mittwochmittag sogar noch etwas niedriger: Demnach kostete der Liter Super 1,127 Euro, der Liter Diesel 1,082. Die Marke von einem Euro pro Liter sei aber nirgends nach unten durchbrochen worden, hieß es. Damit sei in nächster Zeit im Bundesdurchschnitt auch eher nicht zu rechnen, an einzelnen Tankstellen könne der Preis aber durchaus unter ein Euro rutschen.

Unterdessen stieg der Mineralölpreis am Mittwoch leicht. Das Barrel Rohöl notierte im asiatischen Handel zeitweise bei 43,13 Dollar. Das waren rund ein Dollar mehr als am Vortag. Hintergrund ist die Erwartung, dass die Organisation Erdöl exportierender Staaten (Opec) wegen des drastischen Preisverfalls bei Rohöl in der kommenden Wochen ihre Förderung weiter drosselt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%