Berührungsfrei reagieren die Sensortasten
Schwedische Zukunftsvision mit Emotionen

„Es ist an der Zeit, Auswege aus Umweltverschmutzung und Verkehrsinfarkt aufzuzeigen“, sagt Lars Erik Lundin, Chef der kalifornischen Denkfabrik VMCC des schwedischen Automobilherstellers Volvo. Wie so ein Ausweg aussehen könnte, soll die Studie 3CC demonstrieren, die jetzt in Schanghai vorgestellt wurde.

jüp SCHANGHAI. Glatt und futuristisch gestylt, mit Flügeltüren und drei Sitzplätzen im Innenraum – 3CC ist die Abkürzung für 3 Seats Concept Car – schlägt der Wagen eine Brücke zwischen heutigen Autos und denen, die Volvo sich für die Zukunft vorstellt.

Das Wesentliche an dem ebenso ungewöhnlichen wie eleganten Wagen ist jedoch nicht das Design, sondern der abgasfreie Antrieb. Ein Elektromotor bewegt das Auto, und zwar bis zu 135 km/h schnell. Mit der Füllung einer Lithium-Batterie, die im doppelten Boden des Fahrzeugs untergebracht ist, schafft der Bolide eine Distanz von gut 300 Kilometern. Der Trick um die Reichweite zu erhöhen: Beim Bremsen wird über einen Generator elektrische Energie zurückgewonnen und wieder in die Batterie eingespeist.

Seite 1:

Schwedische Zukunftsvision mit Emotionen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%