Bestellfrist für Neuwagen fast überall abgelaufen
Kein Porsche mehr bis Silvester

Wer zu spät kommt beim Autokauf, der wird durch die höhere Mehrwertsteuer bestraft: Fast kein Hersteller kann einen jetzt auf den letzten Drücker bestellten und individuell ausgestatteten Neuwagen noch bis zum 31. Dezember liefern.

HB HAMBURG. Wenn der Wagen aber ab dem 1. Januar kommt, wird die höhere Steuer fällig. Bei einem Kompaktwagen für 20 000 Euro bedeutet dies immerhin einen dreiprozentigen Aufschlag von rund 600 Euro.

Ausweg für Käufer in letzter Sekunde: Eines der vielen Modelle direkt vom Hof der Händler nehmen. Fast alle Autohäuser haben sich mit Blick auf den Steuersprung kräftig eingedeckt. Eine Umfrage der Nachrichtenagentur AP bei großen Autobauern ergab: Nur außergewöhnliche Kundenwünsche wie eine selten gewählte Farbe in Kombination mit Automatikgetriebe oder unüblichen Innenausstattungen lassen sich nicht mehr erfüllen.

„Wer bei mehreren Händler nachfragt, kann fast noch jede gängige Konfiguration bekommen“, sagt etwa Fiat-Sprecher Claus Witzek. Und bei Ford heißt es: „Wenn man ein individuell ausgestattetes Fahrzeug bestellen will, dann wird es sehr, sehr eng.“ Kaufen könnten die Kunden aber alles, was bei den Händlern stehe oder sich bereits in der Produktion befinde, ohne verkauft zu sein.

Ähnliches ist es auch bei Deutschlands führender Marke VW: Bis zum Mittwoch seien Bestellungen zur Auslieferung vor dem Jahresende noch möglich, sagt ein Sprecher. Danach müssen die Kunden bei den 1 266 Händlern auf die Suche gehen. Das geht laut VW jedoch einfacher als gedacht: Bei jedem Händler kann der Gesamtbestand in Deutschland abgefragt und auch ein weit entferntes Autos gekauft werden.

Bei VW-Aufkäufer Porsche beträgt die Lieferzeit dagegen drei bis sechs Monate. Wer jetzt noch auf die niedrige Mehrwertsteuer hofft, hat Pech gehabt. Bei Mercedes sieht es ähnlich aus. Auch bei Audi ist es nach Angaben eines Sprechers grundsätzlich jetzt schon schwierig, bis 31. Dezember noch einen Neuwagen zu bekommen. Bei BMW kann der Kunde wohl noch einen neuen 3er oder 1er finden, bei den Top-Modellen ist der Zug abgefahren. Bei Toyota gibt es nur noch mit Glück rechtzeitig einen Wagen, der in etwa den Kundenvorstellungen entspricht.

Seite 1:

Kein Porsche mehr bis Silvester

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%