Bild für Bild: So hat Mercedes E-Klasse Cabrio und Coupe überarbeitet

Bild für Bild
So hat Mercedes E-Klasse Cabrio und Coupe überarbeitet

Man muss kein reicher Rentner sein, um diese Autos zu mögen. Aber statistisch gesehen ist genau das die Zielgruppe, die für die nun markanter gestaltete obere Mercedes-Mittelklasse die Geldbörse öffnet.

  • 6

    Kommentare zu "So hat Mercedes E-Klasse Cabrio und Coupe überarbeitet"

    Alle Kommentare
    • Ich finde Coupe und Cabrio sehr gelungen. Ich bin aber auch schon ein etwas älteres Semester. Vielleicht liegt das ja wirklich daran.
      Woran ich mich aber erinnere ist das Mercedes NIEMALS, also zu keiner Zeit Autos gebaut hat die angepasst gewesen wäre. Es waren immer Gesichter in der Menge. Und immer haben sich selbsternannte Designkritiker darüber aufgeregt wie schrecklich die neuen Mercedes aussehen und wie toll doch die alten waren. Das ist aber Unsinn, da man genau das auch bei dem Erscheinen der alten Modelle gesagt hat - solche Klugscheißer gibt es in jeder Generation.
      Heute sind nahezu ALLE Mercedes aus allen Epochen gesuchte Klassiker gerade WEGEN des unangepassten Desgins.

    • Hab 2012 er 350 cdi coupe eine jahr 46 tausen km gefahren eine süper auto.
      Viele stärkere autos mussten den linke spur frei geben.
      Neue ist optich und technich noch besser geworden.
      übrigen bin 23 jahre alt :)

    • Das wurde auch von einer Redakteurin von ams berichtet. Diese Frau hat keine Ahnung - und davon sehr, sehr viel.
      Hauptsache, sie berichtet überall in den Medien von ihrer sehr guten Karriere. Witzigkeit kennt keine Grenzen.

    • Lassen Sie doch den alten Leuten ihren Spaß. Besser jedenfalls, als wenn mir so ein Opi in einer untermotorisierten Schrottkiste die linke Spur versperrt.

      So kann ich ihn immerhin vor mir hertreiben ;-)

    • Mercedes versucht auf -Teufel komm raus- sein Rentnerimage wegzubekommen! Dabei gehen Sie sogar über Leichen und vergraulen ihr kaufkräftiges Klientel, unzwar die Rentner selber! Sie versuchen mit höchst aggressiven Designelementen BMW und Audi-Kunden abzujagen. Leider ohne Erfolg. Mercedes misslingt seit Jahren, abgesehen von der aggressiven Designlinie, Sportlichkeit technisch umzusetzen! Da nenne ich einfach mal: die lächerlich-lahme Automatik, die lahme unsportliche Fahrwerksrückmeldung usw.! Vorallendingen BMW ist in den letztgenannten Disziplinen Meister aller Klassen und werden mit hoher Wahrscheinlichkeit die Lufthoheit hier weiterhin verteidigen können! BMW 1, Mercedes 6 -setzen!

    • Das Opa-Image geht so auch nicht weg. Erst die hässlich ausgestellten hintern Radhäuser und nun das monströse Scheinwerfer-Gesicht in Billigst-Optik.
      Man weiss halt, weshalb die Mehrheit der Käufer über 60 sind. Knick in der Optik inklusive.

    Serviceangebote