BMW

Feinarbeiten am X1

Mit einem aufgewerteten Innenraum, kleinen Retuschen an der Karosserie, einer leicht erstarkten 20d-Version und Achtgangautomatik-Getrieben für die Dieselmodelle wertet BMW sein Erfolgsmodell X1 auf.
Kommentieren
So hat BMW den X1 überarbeitet
ampnet_photo_20120503_041527
1 von 12

Zu dem modifizierten Design an BMWs kompaktem Geländegänger gehören unter anderem eine neu strukturierte Frontschürze, neue Scheinwerfer, integrierte Blinker in den Außenspiegeln, weniger Kunststoffeinfassungen und mehr lackierte Flächen

ampnet_photo_20120503_041530
2 von 12

Das Motorenangebot wurde auch erweitert. Das Leistungsspektrum des neuen X1 reicht von 85 kW / 116 PS bis 180 kW / 245 PS.

ampnet_photo_20120503_041532
3 von 12

Neue Spitzenmotorisierung bei den Dieseln ist der xDrive25d mit 160 kW / 218 PS. Gestiegen ist auch die Leistung des xDrive20d und des sDrive20d. Letzterer kommt mit seinen 134 kW / 184 PS in der Efficient Dynamics Edition auf einen Normkraftstoffverbrauch von 4,5 Litern je 100 Kilometer und einen CO2-Wert von 119 Gramm pro Kilometer.

ampnet_photo_20120503_041533
4 von 12

Für die Baureihe stehen neue Schaltgetriebe sowie für die meisten Modelle optional auch eine Achtstufen-Automatik zur Verfügung. Markteinführung des neuen X1 ist Ende Juni 2012.

ampnet_photo_20120503_041531
5 von 12

Der Unterfahrschutz am Heck wurde nun sehr markant gestaltet.

ampnet_photo_20120503_041536
6 von 12

Aufgeräumt, aber nicht ohne Luxus, hell und freundlich präsentiert sich der Arbeitsplatz des Fahrers.

ampnet_photo_20120503_041539
7 von 12

Die Preise beginnen bei 27.800 Euro für den sDrive18i.

MünchenDer BMW X1, seit Ende des Jahres 2009 auf dem Markt, gehört zu den erfolgreichsten SUV-Modellen in Deutschland. Mit einer leichten Überarbeitung werten die Bayern jetzt ihren kleinen Bestseller auf.

Optische Veränderungen sind nur bei genauer Betrachtung zu erkennen. Neue Frontscheinwerfer, Seitenspiegel mit integriertem Blinker sowie überarbeitete Front- und Heckschürze sind eher als Feinarbeit, denn als Neuerungen zu betrachten. Ähnlich zurückhaltend agieren die BMW-Mannen im Innenraum. Neu gestaltete Oberflächen und eine etwas edlere Anmutung dank diverser Chromelemente sollen die Wertigkeit erhöhen.

Nur die leicht veränderten Scheinwerfer, die größere Frontschürze und die in den Außenspiegeln integrierten Blinkern unterscheiden den neuen BMW X1 von seinem Vorgänger. Quelle: Pressefoto

Nur die leicht veränderten Scheinwerfer, die größere Frontschürze und die in den Außenspiegeln integrierten Blinkern unterscheiden den neuen BMW X1 von seinem Vorgänger.

(Foto: Pressefoto)

Beim Motorenangebot umfasst die Auswahl acht Triebwerke: Drei Benziner und fünf Diesel. Das Leistungsspektrum reicht dabei von 85 kW/116 PS bis 180 kW/245 PS beim X1 xDrive 28i. Neu im Dieselprogramm ist der X1 xDrive 25d mit 160 kW/218 PS und 450 Newtonmeter Drehmoment. Der Vierzylinder verfügt über die TwinPower Turbo Technologie mit der jüngsten Generation der variablen Stufenaufladung. Das Vierzylinder-Diesel-Volumenmodell BMW x1 xDrive 20d erhielt zudem ein paar PS mehr und aktiviert jetzt 135 kW/184 PS und 380 Newtonmeter maximales Drehmoment. Er soll sich mit einem Verbrauch von 4,5 Liter pro 100 Kilometer begnügen und hat einen CO2-Ausstoß von 119 Gramm pro Kilometer.

Anstelle der ungeliebte Sechsgangautomatik bei den Dieseltriebwerken kommt jetzt ein Achtstufenautomat zum Einsatz. Start-Stopp-Automatik, Bremsenergie-Rückgewinnung Eco Pro Modus und weitere Spartechnologien haben alle X1 serienmäßig an Bord.

So gerüstet, fühlt sich BMW mit dem X1 stark genug, auch ihn auf dem amerikanischen Markt anzubieten. Bisher konnten die Münchner von ihrem kompakten SUV weltweit rund 275 000 Einheiten verkaufen. Bei den Preisen für den neuen X1 hält sich BMW noch bedeckt.

Insgesamt bietet BMW den X1 mit drei Benzin- und fünf Dieselmotoren von 116 PS bis 245 PS an. Bei den Dieseltriebwerken bieten die Münchner jetzt eine Achtgangautomatik an. Quelle: Pressefoto

Insgesamt bietet BMW den X1 mit drei Benzin- und fünf Dieselmotoren von 116 PS bis 245 PS an. Bei den Dieseltriebwerken bieten die Münchner jetzt eine Achtgangautomatik an.

(Foto: Pressefoto)
Startseite

Mehr zu: BMW - Feinarbeiten am X1

0 Kommentare zu "BMW: Feinarbeiten am X1"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%