Caravans und Wohnmobile
Nissan schickt den Stadtindianer auf Reisen

Der nächsten Campingtour steht nichts mehr im Weg: Nissan folgt dem Trend zu kompakten Reisemobilen und stellt den aufgerüsteten Kleintransporter NV200 Evalia vor.
  • 0

BrühlDer 4,40 Meter lange Van NV200 Evalia Stadtindianer bietet Nissan zufolge insgesamt vier Schlafplätze: Zwei 1,25 Meter breite und 2 Meter lange Betten befinden sich unter einem Aufstelldach mit Thermo-Innenzelt. Auf der umgeklappten Rückbank können zwei weitere Reisende nächtigen. Werden die Sitze vorne im Auto gedreht, entsteht eine Sitzgruppe mit Tisch. Der Ausbau stammt von der Firma Zooom. Der Stadtindianer kann bei Nissan und Zooom vollausgestattet für 39.600 Euro bestellt werden.

Das Freizeitmobil hat einen zweiflammigen Kocher, eine Spüle und ein Frischwassertank mit 32 Litern Fassungsvermögen an Bord. Chemietoilette, Außendusche, Heckklappenzelt, Heckträger für zwei Fahrräder, fernbedienbare Standheizung und Kompressorkühlbox sind ebenfalls Standard. Die Möbel mit Wäsche- und Hängeschrank lassen sich separat ausbauen.

Wer Abstriche bei der Ausstattung macht und zum Beispiel auf das Aufstellzelt verzichtet, bekommt den Stadtindianer günstiger, erklärt Nissan. Einen stark abgespeckten Ausbau für den NV200 mit Drehsitzen, Doppelbett, Vorhängen und Heckklappenzelt bietet Zooom für knapp 3000 Euro an.

Beim Antrieb für den Stadtindianer haben Kunden die Wahl zwischen zwei 1,5-Liter-Dieseln mit 66 kW/90 PS und 81 kW/110 PS sowie einem 1,6 Liter großen und 81 kW/110 PS starken Benziner. Das Basisfahrzeug verfügt unter anderem über ESP, Klimaanlage, schlüsselloses Zugangssystem, Rückfahrkamera und das Infotainmentsystem Nissan Connect mit Navigationsfunktion. Das Freizeitmobil wird auf dem Caravan Salon in Düsseldorf (Publikumstage: 25. August bis 2. September) zu sehen sein.

Interesse an Reisemobilen wächst

Immer mehr Deutsche schaffen sich ein Reisemobil an. Im ersten Halbjahr 2012 wurden nach Angaben des Caravaning Industrie Verbrands (CIVD) 16.544 neue Wohnmobile zugelassen. Das seien rund 13 Prozent mehr als im selben Zeitraum des Vorjahres und der höchste Stand an Neuzulassungen seit vier Jahren. Solch einen Boom gibt es bei Wohnwagen nicht zu verzeichnen: Die Caravan-Neuzulassungen stiegen laut dem CIVD im ersten Halbjahr nur um 1,4 Prozent auf 11.645.

Kommentare zu " Caravans und Wohnmobile: Nissan schickt den Stadtindianer auf Reisen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%