Carsharing
Car2go demnächst auch in Lyon

Die Daimler-Tochter Car2go und der Autovermieter Europcar wollen ihre Zusammenarbeit auf das Ausland ausweiten. Das gemeinsame Carsharing-Projekt soll in wenigen Wochen auch im französischen Lyon starten.
  • 0

LyonCar2go wird Anfang des kommenden Jahres in der Rhonestadt mit zunächst 200 Smart Fortwo starten. Die Fahrzeuge können dann in einem Geschäftsgebiet von rund 44 Quadratkilometern zu jeder Zeit von den registrierten Kunden über das Internet oder ein Smartphone geortet, angemietet und nach Gebrauch wieder abgestellt werden. Das Geschäftsgebiet umfasst damit nahezu die gesamte Fläche der drittgrößten Stadt Frankreichs.

"Daimler und Europcar haben sich für Lyon entschieden und dies zeigt, dass Lyon zu den führenden europäischen Städten im Mobilitätssektor gehört", freut sich Lyons Bürgermeister Gérard Collomb. Ganz so freiwillig war die Entscheidung pro Lyon von Daimler jedoch nicht. Ursprünglich hatten sich die Schwaben mit dem Smart electric drive auf eine Elektro-Carsharing-Programm in Frankreichs Hauptstadt Paris beworben, unterlagen aber bei der Ausschreibung dem Projekt "Bluecar".

Car2go-Nutzer sind unabhängig von festen Mietstationen und können den Smart ohne vorherige Buchung und festgelegte Mietdauer nutzen. Zudem kann das Fahrzeug am Ende des Mietvorgangs an jedem beliebigen Ort innerhalb des Geschäftsgebiets wieder abgestellt werden. Das System nutzen derzeit über 45 000 Kunden in den beiden deutschen Städten Ulm (mit Neu-Ulm) und Hamburg sowie in Austin im US-Bundesstaat Texas und im kanadischen Vancouver. Dort sind über 1100 Fahrzeuge im Einsatz, die mittlerweile über 900 000 Mal gemietet worden sind und über neun Millionen Kilometer zurückgelegt haben. Neun von zehn Fahrten haben verschiedene dabei Start- und Zielpunkte.

Im Smart-Werk im französischen Hambach läuft inzwischen eine spezielle Car2go-Version des Fortwo vom Band.

Kommentare zu " Carsharing: Car2go demnächst auch in Lyon"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%