Chevrolet
Ein neues Herz für die beste Corvette

Wenn im nächsten Frühjahr die völlig neu entwickelte Chevrolet Corvette C7 auf den Markt rollt, erwartet die Kunden auch ein modernes V8-Triebwerk mit Direkteinspritzung, Zylinderabschaltung und kraftvollen 455 PS.
  • 0

RüsselsheimIm Frühjahr kommt die Chevrolet Corvette C7 auf den Markt, und sie wurde komplett überarbeitet 335 kW oder 455 PS leistet der neue V8 der dann stärksten und auch schnellsten Serien-"Vette". Das vorgegebene Ziel der Ingenieure für die Entwicklung war klar definiert: Die Performance und Effizienz sollte im Vergleich zur noch aktuellen Corvette deutlich verbessert werden.

In der mittlerweile fünften Generation der "Small Block"-Motoren installierten die Ingenieure darum auch eine Vielzahl - zumindest für die Amerikaner - neuester Techniken. So verfügt der 6,2-Liter-V8-Zylinder in der neuen Corvette jetzt über eine Benzindirekteinspritzung, variable Ventilsteuerung und Zylinderabschaltung.

Das Ergebnis der Arbeit: Die neue Corvette soll deutlich über 300 km/h schnell sein und unter vier Sekunden für den Spurt von Null auf 100 km/h benötigen. Dabei soll der Verbrauch, allerdings bisher nur nach US-amerikanischer Messmethode und umgerechnet auf den europäischen Verbrauch, unter neun Liter pro 100 Kilometer liegen.

Neben den 335 kW/455 PS bietet der heckangetriebene US-Sportwagen auch noch ein Drehmoment von 610 Newtonmeter. Laut Aussage der Ingenieure soll das Triebwerk damit unterhalb von 4 000 Umdrehungen über eine bessere Durchzugskraft verfügen als der legendäre 7,0-Liter-Motor aus der Corvette Z06.

Durch die Verwendung von Aluminium für den Motorblock und die Ölwanne soll das Triebwerk rund 18 Kilogramm leichter sein als die etwa gleichstarken 4,4-Liter-Twinturbo-Varianten der Wettbewerber. Dank das relativ geringen Motorgewichts ergibt sich eine Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse von nahezu 50:50. Eine solche Gewichtsverteilung ist nötig, um ein ausgewogenes Fahrverhalten zu erzielen.

Schon die aktuelle Corvette überzeugt mit ausgesprochen sportlichen und ausgewogen Fahreigenschaften. Wenn es den Amerikanern tatsächlich gelingt, diese Tugenden nochmals zu verbessern, dürfte die neue Corvette auch für die deutsche Sportwagengilde in Sachen Fahrdynamik ein wirklich ernsthafter Gegner werden. Im nächsten Frühjahr wird sich dann zeigen, wie gut sich der uramerikanischste Sportwagen entwickelt hat.

 

Kommentare zu " Chevrolet: Ein neues Herz für die beste Corvette"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%