„D12 Peking-To-Paris“
Spyker baut Zwölfzylinder mit 500 PS

HB GENF. Der niederländische Kleinserienhersteller Spyker will einen luxuriösen Geländewagen mit zwölf Zylindern und 500 PS bauen. Das hat das Unternehmen am Dienstag im Vorfeld des Genfer Automobilsalons (2. bis 12. März) angekündigt.

Der „D12 Peking-To-Paris“ ist nach dem zweisitzigen Sportwagen C8 die zweite Baureihe der Holländer und soll Ende 2007 in Serie gehen. Der Preis werde ohne Steuern bei 235 000 Euro liegen, heißt es.

Das in Genf gezeigte Ausstellungsfahrzeug ist laut Spyker 4,95 Meter lang und zwei Meter breit. Serienmäßig ist der Wagen mit einer Luftfederung ausgestattet, so dass die Bodenfreiheit variabel ist. Entsprechend variiert auch die Höhe zwischen 1,68 und 1,78 Metern. Dazu gibt es laut Spyker eine großzügige Verglasung sowie „gegenläufig angeschlagene“ Türen, die den Zustieg in den mit hellem Leder ausgeschlagenen Innenraum erleichtern sollen.

Der Zwölfzylinder-Motor des „Super Sports Utility Vehicle“ stammt aus dem VW-Konzern. Er soll den Wagen nach Herstellerangaben in fünf Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigen, die Höchstgeschwindigkeit leigt bei 295 Stundenkilometern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%