Deutsche Autobauer verbünden sich
Hybrid nun auch bei Audi und Co. ein Thema

Bislang haben hauptsächlich die japanischen Autobauer die Hybrid-Technologie vorangetrieben. Doch nach dem sprunghaften Anstieg der Benzinpreise ist dies auch hierzulande ein ganz heißes Thema. Mit vereinten Kräften wollen die deutschen Autohersteller ihren Rückstand bei den alternativen Antrieben aufholen.

HB FRANKFURT. Europas größter Autobauer Volkswagen hat sich mit dem Sportwagenhersteller Porsche auf eine Allianz zum Bau von Kraftstoff sparenden Hybrid-Fahrzeugen verständigt. Das Bündnis sei so gut wie verabredet, kündigte der Vorstandschef der VW-Tochter Audi, Martin Winterkorn, am Montag vor der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt an. In der vergangenen Woche war BMW der Hybrid-Allianz von Daimler-Chrysler und dem US-Konzern General Motors (GM) beigetreten. Die drei Autobauer wollen ihre Zusammenarbeit für weitere Interessenten offen bleiben.

Vor dem Hintergrund rasant steigender Preise für Benzin und Diesel treiben nun auch deutsche Autokonzerne die Entwicklung alternativer Antriebe voran. Bislang geben die Japaner bei der Hybrid-Technik einer Verknüpfung von klassischem Verbrennungsmotor mit einem Elektroantrieb, klar den Ton an - allen voran Toyota. Hybrid-Motoren treiben Autos bei niedrigen Geschwindigkeiten, etwa im Stadtverkehr, mit einem Elektromotor an, für Langstreckenfahrten nutzen die Fahrzeuge den konventionellen Verbrennungsmotor.

Toyota vermarktet sein Hybrid-Modell Prius in den USA sehr erfolgreich und hat nun auch den chinesischen Markt im Visier. Die Japaner planen zehn neue Hybrid-Modelle, um den Jahresabsatz dieser Fahrzeugen innerhalb von zehn Jahren von 300 000 auf eine Million zu verdreifachen. Auch Honda feiert mit dem kombinierten Elektro- und Benzinmotor Erfolge. Erste Chrysler - und GM-Modelle sollen 2007 auf den Markt kommen, binnen fünf Jahren soll es dann auch Mercedes-Pkw mit Hybrid-Motoren geben. BMW hatte bislang auf Wasserstoffantriebe und Brennstoffzellen konzentriert. Bei Mercedes stand vor allem die Brennstoffzelle im Blickpunkt.

Audi werde auf der am Donnerstag beginnenden weltgrößten Autoschau ein Hybrid-Modell auf Basis des neuen Geländewagens Q7 präsentieren, sagte Winterkorn. Volkswagen entwickelte bislang ohne Partner einen Hybrid-Antrieb und wollte daraus ein Modell Ende 2007 oder Anfang 2008 auf den US-Markt bringen. In China ist Volkswagen unterdessen mit seinem dortigen Partner SAIC eine Partnerschaft eingegangen, die zu den Olympischen Spielen 2008 in Peking in dem Riesenreich ein Hybrid-Fahrzeug auf den Markt bringen soll.

Seite 1:

Hybrid nun auch bei Audi und Co. ein Thema

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%