Deutsche Autokonzerne buhlen dezent um einen besonderen Auftrag
Heilig’s Blechle

Der weiße Rauch ist verflogen, die Kardinäle haben entschieden. Mit einer feierlichen Messe auf dem Petersplatz ist gestern der deutsche Kardinal Joseph Ratzinger als Papst Benedikt XVI. in sein Amt eingeführt worden.

FRANKFURT. Hinter den dicken Mauern des Vatikans hat derweil ein fast ebenso heikles Auswahlverfahren seinen Anfang genommen – mit angemessener Zurückhaltung haben die Autokonzerne begonnen, sich um eine besondere Ehre zu bewerben: den Bau des neuen Dienstwagens für das deutsche Oberhaupt der weltweit 1,1 Milliarden Katholiken.

Ein Repräsentationsauto mit Panoramafenstern aus schusssicherem Plexiglas – im Volksmund liebevoll „Papamobil“ genannt – gehört seit 1981 zum Fuhrpark des Vatikans. Im Mai des Jahres war Papst Johannes Paul II. bei einem Attentat schwer verletzt worden, danach war er bei öffentlichen Auftritten stets im Pick-up mit abnehmbarem Sicherheitsaufbau unterwegs.

Natürlich rechnen sich die deutschen Autokonzerne besonders gute Chancen auf den Auftrag für ein Papamobil für den Papst aus Bayern aus. „Es wäre für jeden Autohersteller eine Ehre, den Heiligen Vater zu transportieren“, sagt ein Audi-Sprecher. Bisher lieferte Mercedes-Benz das perlmuttfarbene Hochsicherheitsgefährt.

Doch Konkurrent Volkswagen aus dem eher protestantisch geprägten Norden fühlt sich berufen, den Stuttgartern diese Position streitig zu machen. VW stellt für den Weltjugendtag in Köln mindestens einhundert Fahrzeuge bereit – geht es nach dem Wunsch der Wolfsburger, soll eines davon Papst Benedikt kutschieren. „Wenn ein spezielles Fahrzeug für den Papst gewünscht wird, werden wir es anfertigen“, hieß es. Gedacht ist daran, einen Geländewagen Touareg für den hohen Gast umzubauen.

Seite 1:

Heilig’s Blechle

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%