Dienstwagenwechsel
Sigmar Gabriel steigt aus Spritsäufer aus

Bis vor kurzem war Bundesumweltminister Sigmar Gabriel mit einem wenig klimafreundlichen Dienstwagen unterwegs - über 13 Liter verbrauchte der Oberklasse-Diesel auf 100 Kilometer. Nun ist Gabriel in einen deutlich sparsameren Benziner umgestiegen - nur für den Übergang, denn die Wunschkarosse des Ministers mit eingebautem Ökogewissen ist schon bestellt.

BERLIN. Am Donnerstag bekam der Fuhrpark des Gabriel-Ministeriums vier neue VW Passat „Blue Motion“ übergeben, die mit einer Kohlendioxidemission von 136 Gramm je Kilometer in ihrer Fahrzeugklasse als vorbildlich gelten. Die sind allerdings nicht für Gabriel selber bestimmt, sondern für seinen Apparat.

Der SPD-Politiker ist derzeit testweise in einem Audi A8 2.8 FSI umgestiegen. Es handelt sich bei dem Benziner um die Einstiegsvarianten-Motorisierung der Audi-Oberklassenbaureihe. Der Sechszylinder mit 210 PS verbraucht nach Audi-Angaben 8,3 Liter Benzin auf 100 Kilometern Fahrt und kommt auf einen CO2-Ausstoß von weniger als 200 Gramm je Kilometer. Vorher nahm Gabriel in einem älteren Fahrzeug der gleichen Baureihe Platz, das mit einem 225 PS starken Dieselmotor ausgerüstet war. Trotz TDI-Technologie rauschten 13,3 Liter Diesel pro 100 km aus den Tank in den Motor.

Einen regulären Nachfolger hat Gabriel bereits bestellt: Sein Auge ist auf einen S 400 Hybrid von Mercedes-Benz gefallen. Der Benziner soll dank eines zusätzlichen Elektromotors und spritsparender Technologie nur noch 7,9 Liter Sprit auf 100 km verbrauchen. Das ergibt einen CO2-Ausstoß von nur 190 Gramm pro Kilometer. Einziger Haken: Erst Mitte 2009 ist der Wagen lieferbar - ob Gabriel dann noch in Amt und Würden ist?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%