Nachrichten
Dodge Caliber startet bei 14 990 Euro

Die Chrysler Group holt ihre dritte Marke nach Europa und bringt nun nach Jeep und Chrysler auch Dodge zu den Händlern. Das teilt der Hersteller bei der Präsentation auf Ibiza mit.

dpa/gms IBIZA. Die Chrysler Group holt ihre dritte Marke nach Europa und bringt nun nach Jeep und Chrysler auch Dodge zu den Händlern. Das teilt der Hersteller bei der Präsentation auf Ibiza mit.

Ihren Einstand in Deutschland gibt die Marke mit dem Caliber. Der kompakte Fünftürer startet am 10. Juni zu Preisen ab 14 990 Euro. Dafür gibt es ein markant gezeichnetes Steilheck mit hoher Motorhaube, großen Scheinwerfern und weit ausgestellten Kotflügeln. Der 4,42 Meter lange Caliber bietet Platz für fünf Personen. Das Kofferraumvolumen beträgt laut Dodge nach US-Norm 524 Liter und kann durch Umklappen der geteilten sowie in der Neigung verstellbaren Lehnen der Rückbank auf 1 340 Liter erweitert werden. Außerdem lässt sich in den gehobenen Modellvarianten auch die Lehne des Beifahrersitzes umlegen.

Angetrieben wird das Basismodell von einem 1,8 Liter großen Vierzylinder mit Fünfgang-Schaltung und 110 kW/150 PS. Damit erreicht der Caliber 184 Stundenkilometer (km/h) und verbraucht im Mittel 7,3 Liter. Für mindestens 17 590 Euro verkaufen die Amerikaner einen zwei Liter großen Diesel, der von VW zugeliefert und mit einer Sechsgang-Schaltung kombiniert wird. Er erreicht 103 kW/140 PS, kommt auf 196 km/h und soll 6,1 Liter verbrauchen. Für einen Aufpreis von etwa 750 Euro soll es dafür auch einen nachrüstbaren Partikelfilter geben.

Dritter Antrieb zum Verkaufsstart ist Dodge zufolge ein zwei Liter großer Benziner mit 115 kW/156 PS, der mit einer stufenlosen Automatik geliefert wird. Für ihn weisen die Amerikaner eine Höchstgeschwindigkeit von 186 km/h und einen Verbrauch von 8,1 Litern aus. Im letzten Quartal soll es zudem einen 2,4-Liter-Benziner geben, der für das kommende Jahr auch als Sportversion Srt4 angekündigt ist.

Zur Serienausstattung zählen laut Dodge vier Airbags, ABS, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung und elektrisch einstellbare Außenspiegel. ESP ist zwar ebenfalls Standard, für die Benziner aber erst zwei Monate nach Markteinführung lieferbar. In den gehobenen Modellvarianten oder gegen Aufpreis bekommt der Caliber neben Klimaanlage, Tempomat und Ledersitzen auch Extras wie von innen beleuchtete Becherhalter, Lautsprecher in der Heckklappe, eine Minibar im Handschuhfach oder eine in den Dachhimmel integrierte Taschenlampe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%