Doppelt aufgeladene FSI-Motoren
Volkswagen präsentiert neue Motorengeneration

Nach dem R32 und GTI bringt VW Ende 2005 eine dritte Sportversion des Golf auf den Markt: den GT. Und das im Doppelpack. Denn den neuen Golf GT wird es als zweifach aufgeladenen FSI-Benziner (TSI) und Turbo-Diesel mit jeweils 170 PS geben. Kennzeichen: mehr Leistung, weniger Verbrauch.

HB WOLFSBURG. Der neue kompakte FSI mit Doppelaufladung kommt zuerst im Golf GT zum Einsatz. Als weiteres Triebwerk für den kleinen Bruder des GTI wird ab Ende des Jahres auch der 170 PS starke 2-Liter Turbudiesel angeboten (mit serienmäßigem Dieselpartikelfilter). Er weist ein maximales Drehmoment von 350 Newtonmetern auf.

Beim neuen 1,4l-125-kW-Twincharger-Motor soll laut Hersteller die Durchzugskraft auch aus niedrigen Drehzahlen eine „schaltfaule“ Fahrweise erlauben. Denn durch die Kombination der Abgasturboaufladung mit einem automatisch geschalteten, schnell laufenden mechanischen Kompressor soll eine Drehmomententfaltung wie bei einem großvolumigen Saugmotors bei erheblich geringeren Verbrauchswerten erreicht werden. Den Verbrauch gibt VW im Durchschnitt bei 7,2 Litern pro 100 Kilometern an.

Das 1,4-Liter-Triebwerk entwickelt eine Leistung von 170 PS und ein maximales Drehmoment von 240 Newtonmetern. So wird der Golf GT bis zu 220 km/h schnell und erreicht die 100 km/h-Marke in 7,9 Sekunden.

Als Variante wird ab Frühjahr 2006 ein Twincharger mit 140 PS (max. Drehmoment 220 Nm) für den Touran angeboten, der Golf wird dann ebenfalls mit dieser Motorisierung verfügbar sein.

Optisch zeichnet sich der GT durch eine neue Frontpartie mit V-förmigem Kühlergrill in Wagenfarbe aus. Des Weiteren bietet er im vorderen Stoßfänger Lufteinlassöffnungen, die etwas kleiner als beim GTI ausfallen. Am Heck prangt eine Schürze mit einer Aussparung für das Doppelendrohr - die Seiten zieren GT-Schriftzüge. Serienmäßig ist das um rund 15 Millimeter tiefergelegte Sportfahrwerk mit 17 Zoll großen Leichtmetallrädern und Reifen der Größe 225/45 kombiniert. Dahinter verbirgt sich eine 16 Zoll-Bremsanlage.

Neben dem manuellen Sechsgang-Getriebe kann von Frühjahr 2006 der Twincharger auch mit dem Doppelkupplungsgetriebe DSG kombiniert werden.

Am 15. September fällt der Startschuss zur 61. Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt. Die schönsten Modelle: Welche Neuheiten die Besucher der Frankfurter Automesse erwartet. Hier gehts zur Bildergalerie ...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%