Dreißig Millionen VW Golf
Vom Retter zum Bestseller

Mit dem jetzt vom Band gelaufenen 30-millionsten Golf hat das Kompaktmodell endgültig den VW Käfer, die legendäre Tin Lizzy von Ford und auch die Toyota Corolla noch stärker als ohnehin schon distanziert.
  • 1

WolfsburgDie Wolfsburger Revolution hat die Autowelt vor 39 Jahren erschüttert: Volkswagen warf seine Käfer-Technik auf den Schrottplatz der Historie, lief vom luftgekühlten Heckmotor mit Heckantrieb zum wasserkühlten Frontmotor und angetriebenen Vorderrädern über und vertraute auf das genial-einfache Design des Italieners Giorgio Giugiaro.

Damit rettete sich VW vor dem drohenden Zusammenbruch und schuf mit dem Golf einen Bestseller ohne Beispiel. Und kürzlich lief das 30-millionste Wolfsburger Kompaktmodell vom Band: ein Golf TDI BlueMotion, der sofort für einen weiteren Superlativ sorgte: Er verbraucht laut Norm nur 3,2 Liter und ist der bisher sparsamste Golf in der Typengeschichte.

Die Golf-Historie ist eine Geschichte des technischen Fortschritts und des Aufstiegs einer Marke zum größten Autokonzern des Kontinents. Volkswagen war zu Beginn der 1970er Jahre in Nöte geraten, die Pleitegeier kreisten über dem riesigen Werk in Wolfsburg. Radikale Kreativität in der Krise führte zum Golf und zum Erfolg. Von Golf I bis Golf VII waren die neuen Generationen nicht nur Modellwechsel, sondern führten höherwertige Technik in der kompakten Klasse ein.

Für Aufsehen sorgten die kleinen, hochdrehenden Spar-Diesel, die GTI-Versionen, das Cabrio mit dem Überrollbügel, die verbesserte Crash-Sicherheit, ABS und Allradantrieb. Die wichtigste Entscheidung traf der Automobilhersteller Anfang der achtziger Jahre: VW rückte den Golf in die Mitte seiner gesamten Modellstrategie, bemühte sich erfolgreich um Qualitätsverbesserungen und schuf mit dem Golf IV jenes Design, das der Klassenlosigkeit endgültig zum Durchbruch verhalf.

Die bedeutendsten Eigenschaften des aktuellen, in seiner siebten Generation angebotenen Golf, sind der hohe Fahrkomfort, der Einsatz von Assistenzsystemen und das im Vergleich zum Vorgänger um bis zu hundert Kilogramm verringerte Gewicht. Passend zum 30-Millionen-Jubiläum nahm VW-Chef Martin Winterkorn die Auszeichnung "Car of the Year 2013" entgegen.

Im Durchschnitt haben seit Produktionsstart jeden Tag mehr als 2.000 Menschen einen VW Golf gekauft. Die Revolution des Jahres 1974 führte zur Evolution des alltäglichen Autos 2013.

Kommentare zu " Dreißig Millionen VW Golf: Vom Retter zum Bestseller"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Retter von Wolfsburg ist richtig! Überall im HANDELSBALTT wird doch über dienhandelnden Personen berichtet. Dann berichten Sie doch mal über den Mann, der tatsächlich VW vor dem Absturz bewahrt hat, in dem er die Audi-Technik nach Wolfsburg holte.
    Handelsblatt wird schon wissen, wer es ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%