Elektromobilität BMWs i3 verkauft sich blendend – im Ausland

Mittelfristig will BMW zwölf Autos mit reinem E-Antrieb anbieten. Doch das Elektro-Aushängeschild, der i3, macht bislang nur einen sehr geringen Anteil am Gesamtabsatz aus. Gut läuft es für das Auto vor allem im Ausland.
Kommentieren
BMW verkauft nur einen kleinen Teil seiner E-Autos in Deutschland. Quelle: dpa
BMW i3 in Los Angeles

BMW verkauft nur einen kleinen Teil seiner E-Autos in Deutschland.

(Foto: dpa)

LeipzigBMW verkauft nur einen kleinen Teil seiner E-Autos in Deutschland. Mehr als 22.200 der elektrisch betriebenen Kleinwagen aus der i3-Reihe wurden von Januar bis September weltweit ausgeliefert, wie eine BMW-Sprecherin mitteilte. Davon gingen demnach nur gut 3100 nach Deutschland.

Die größten Absatzmärkte für den in Leipzig gefertigten i3 waren in diesem Jahr bislang Norwegen, die USA, Deutschland und Großbritannien. Am Donnerstag sollte in Leipzig der 100.000. BMW i3 vom Band gehen.

Das elektrisch betriebene Modell wird seit 2013 in der Messestadt gefertigt. Rund 7000 der i3-Kleinwagen waren nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) Anfang des Jahres auf Deutschlands Straßen unterwegs - ein Plus von mehr als 50 Prozent im Vergleich zu Januar 2016. Den jüngsten KBA-Zahlen zufolge sind in Deutschland 46 Millionen Autos zugelassen.

So sieht BMWs elektrische Zukunft aus
Präsentation des BMW i Vision Dynamics auf der IAA
1 von 16

BMW plant eine Elektroauto-Offensive. Bis 2025 wollen die Münchner 12 reine E-Mobile im Programm haben. Geplant sind außerdem 13 Modelle mit Plug-in-Hybridantrieb.

Der Startschuss fällt auf der IAA in Frankfurt (14. bis 24. September), wo auch diese Studie eines rein elektrischen BMW-Viertürers präsentiert wird, der nach 2020 auf den Markt kommen könnte...

BMW i8
2 von 16

BMW zählt mit i3 und i8 zu den Vorreitern des elektrifizierten Antriebs in Deutschland. Mit Ankündigungen neuer Modelle hatten sich die Münchner zuletzt aber eher zurückgehalten. Die postulierte Elektro-Offensive soll nun nicht nur Konkurrent Tesla etwas entgegensetzen, sondern auch Mercedes und Audi, die bereits neue E-Modelle angekündigt haben...

BMW i3s und der Elektro-Scooter namens Link
3 von 16

Bereits in Kürze zu kaufen ist der geliftete BMW i3 und die erstmals aufgelegte Sportvariante i3s...

BMW Vision i Dynamics
4 von 16

Mit dem Konzeptfahrzeug verbindet BMW seine Elektrosparte mit den Markenkernwerten: Das viertürige Gran Coupé i Vision Dynamics ist optisch dynamisch-elegant und fährt elektrisch: Mit einer Reichweite von 600 Kilometer, mehr als 200 km/h Spitzengeschwindigkeit und einer Beschleunigung von 4,0 Sekunden beim Standardsprint auf 100 km/h.

BMW Vision i Dynamics
5 von 16

Die klassischen BMW-Proportionen sind in der Silhouette weiterentwickelt: langer Radstand, fließende Dachlinie und kurze Überhänge. Aerodynamische Anforderungen, wie kaum sichtbare Fugen oder die bündige Integration der Scheiben, prägen die Optik mit.

BMW Vision i Dynamics
6 von 16

Waren der Elektro-Kleinwagen i3 und der Hybrid-Sportler i8 elektrifizierte Extreme des Produktportfolios, bildet die nun gezeigte Studie die Verbindung zwischen klassischen BMWs und künftiger E-Mobilität. „Damit zeigen wir auf, wie die Produktpalette und die Formensprache von BMW i in anderen Konzepten weiterentwickelt werden kann“, so Designchef Adrian van Hooydonk. BMW will 2025 schon 25 Modelle mit elektrifiziertem Antrieb anbieten, davon zwölf rein elektrisch, 13 als Hybride.

BMW Vision i Dynamics
7 von 16

Die für das Markengesicht typische Doppelniere in der Front ist geschlossen, dahinter liegt Sensorik des Fahrzeugs. Das klassische Vieraugengesicht ist in den LED-Scheinwerfern sehr reduziert interpretiert. Prominentestes Merkmal im Heck sind L-förmige Heckleuchten. Die eingezogene Fahrgastzelle sorgt für breite Schultern und einen soliden Stand.

Die Verkaufszahlen des i3 entwickelten sich sehr erfreulich, erklärte die BMW-Sprecherin. Heute sei es der weltweit meistverkaufte Kleinwagen der Premium-Klasse mit reinem E-Antrieb. Jedes dritte elektrifizierte Auto, das BMW verkaufe, sei ein i3. Im Gesamtabsatz von BMW spielt der i3 aber bislang eine geringe Rolle. Von Januar bis September verkaufte der Münchner Konzern nach eigenen Angaben rund 1,8 Millionen Autos weltweit.

Bis 2025 will BMW 25 elektrifizierte Modelle anbieten, darunter 12 vollelektrische und 13 Plug-in-Hybride. Insgesamt gab es zu Beginn des Jahres in Deutschland rund 34.000 Autos mit reinem Elektro-Antrieb.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Elektromobilität - BMWs i3 verkauft sich blendend – im Ausland

0 Kommentare zu "Elektromobilität: BMWs i3 verkauft sich blendend – im Ausland"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%