Engine Of The Year Award 2011
Kleiner ganz groß

Die Preise für den "International Engine of the Year 2011"-Award sind vergeben. Die Verleihung der Preise fand im Rahmen der Messe "Engine Expo" in Stuttgart statt. Der große Sieger dieses Jahr kommt aus Italien.
  • 0

HannoverFiat hat bei der diesjährigen Vergabe des Preises kräftig abgeräumt. Das Twin-Air-Aggregat wurde mit insgesamt vier Preisen ausgezeichnet und ließ damit in allen Kategorien, in denen es antrat, die Motoren der Wettbewerber hinter sich zurück. Das kleine Aggregat wurde in seiner Hubraumkategorie (unter 1.000 cm3) ausgezeichnet und erhielt auch den "International Engine of the Year Award 2011". Zudem gewann der TwinAir-Motor von Fiat Powertrain die Preise "Best New Engine 2011" und "Best Green Engine 2011" für das umweltfreundlichste Aggregat.

Volkswagen gewinnt den Preis in der Klasse zwischen 1.0 bis 1.4 Litern für seinen 1.4 TSI-Motor. Ferrari erhält den Award für seinen 4,5-Liter V8 Motor in den Kategorien "Best Performance" und in der Klasse über 4-Liter. Zum zweiten Mal in Folge gewinnt der Audi 2,5-Liter TFSI in der 2- bis 2,5-Liter-Kategorie.

Der Seriensieger BMW Group konnte dieses Jahr vier Klassensiege beim "International Engine of the Year Award" verzeichnen. In ihrer jeweiligen Hubraumklasse setzten sich Benzin- und Dieselmotoren mit vier, sechs sowie acht Zylindern durch. Neben dem V8-Triebwerk des BMW M3 und dem Reihensechszylinder-Benziner mit BMW Twin-Power Turbo Technologie erhielten auch der Vierzylinder-Diesel mit Twin-Power Turbo sowie der neue Vierzylinder-Antrieb des Mini Cooper S einen Award. In der zwölfjährigen Geschichte wurden die Münchner insgesamt 55 Mal ausgezeichnet, so oft wie kein anderer Hersteller.

Eine Jury aus 76 Journalisten und Branchenexperten aus 36 Ländern hat die Motorenentwicklungen gewürdigt. Seit 1999 werden die Preise jährlich vergeben.

Kommentare zu " Engine Of The Year Award 2011: Kleiner ganz groß"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%