Exportgeschäft soll florieren
Reisemobile auf der Überholspur

Das Reisemobil findet in Deutschland zunehmend Käufer. Die Interessenten gehörten zumeist der so genannten Generation 50+ an. Gleichzeitig ist die Zahl der Neuzulassungen für Caravans zurückgegangen, teilte der Caravaning Industrie Verband am Mittwoch mit.

HB DÜSSELDORF. Die Zahl der Neuzulassungen stieg im ersten Halbjahr 2004 um 6,6 Prozent auf gut 13 500 Fahrzeuge, teilte der Caravaning Industrie Verband am Mittwoch im Vorfeld der Messe „Caravan Salon“ (28. August bis 5. September) in Düsseldorf mit. Die Käufer gehörten zumeist der so genannten Generation 50+ an.

Gleichzeitig ging die Zahl der Neuzulassungen von Caravans in Deutschland um 6,3 Prozent auf knapp 14 500 zurück. „Auf dem preissensiblen Caravan-Markt wirkt sich die Konsumzurückhaltung der Verbraucher stärker aus als auf den Reisemobilabsatz“, sagte der Verbands-Geschäftsführer Hans-Karl Sternberg. Reisemobile würden vor allem von Konsumenten gekauft, deren finanzielle Situation auch in konjunkturell schlechten Zeiten stabiler sei.

Für das Gesamtjahr 2004 erwartet der Herstellerverband einen steigenden Umsatz durch die Reisemobile und das Exportgeschäft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%