Nachrichten
Fälschungssichere Fahrtenschreiber kommen

Die Fahrer von Bussen und Lastwagen können künftig bei Tempo und Lenkzeiten nicht mehr schwindeln. Neue Lastwagen und Busse müssen vom August kommenden Jahres an mit digitalen Fahrtenschreibern ausgestattet sein.

dpa DÜSSELDORF. Die Fahrer von Bussen und Lastwagen können künftig bei Tempo und Lenkzeiten nicht mehr schwindeln. Neue Lastwagen und Busse müssen vom August kommenden Jahres an mit digitalen Fahrtenschreibern ausgestattet sein.

„Manipulationen sind damit nicht mehr möglich“, sagte der nordrhein-westfälische Innenminister Fritz Behrens (SPD) in Düsseldorf. Die digitale „Blackbox“ müsse spätestens vom 5. August an in alle neuen Lastwagen mit mehr als 3,5 Tonnen Gewicht und in neue Busse mit mehr als acht Fahrgastplätzen eingebaut werden.

Die neuen Fahrtenschreiber werden mit scheckkartengroßen Plastikkarten, die einen Mikrochip enthalten, bedient und kontrolliert. Sie können Lenk- und Ruhezeiten der Fahrer ein Jahr lang aufzeichnen. Die gefahrenen Geschwindigkeiten werden für 24 Stunden gespeichert. Die Daten können mit einem Kontrollgerät ausgedruckt oder auf einen Computer heruntergeladen werden.

Die Einführung der Technik wurde bereits 1998 von der Europäischen Kommission beschlossen. Da nur Neufahrzeuge mit dem digitalen Kontrollgerät ausgerüstet werden, fahren die meisten Laster und Busse noch mehrere Jahre lang mit analogen Kontrollgeräten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%