Fahrzeugzulassungen
Qashqai überholt Yeti

Zwei Führungswechsel hat das Kraftfahrt-Bundesamt bei der Neuzulassungsstatistik nach Segmenten im Juli registriert. Die Sieger kommen von Nissan und VW.
  • 0

FlensburgZwei Führungswechsel hat das Kraftfahrt-Bundesamt bei der Neuzulassungsstatistik nach Segmenten im Juli registriert. Der Nissan Qashqai hat mit 2.049 Zulassungen den Skoda Yeti von der Spitzenposition bei den umkämpften SUV verdrängt. Außerdem hat sich der VW Caddy mit 3.100 neuen Fahrzeugen bei den Kleintransportern vor seine Markenbrüder Transporter und Caravelle geschoben. In den übrigen Fahrzeugklassen liegen die Sieger aus dem Vormonat weiter vorne.

Der VW Up bleibt mit 3.378 neuen Autos auch im Juli der meist zugelassene "Mini" in Deutschland. Der VW Polo verteidigt mit 6.650 Pkw die Zulassungskrone bei den Kleinwagen ebenso wie der VW Golf und sein Stufenheck-Ableger Jetta mit 18.884 Zulassungen dies in der Kompaktklasse tun. Der VW Passat steht mit 7.656 neuen Limousinen in der Mittelklasse weiterhin an der Spitze.

In der oberen Mittelklasse entscheidet diese Position mit 4.833 Mercedes E-Klasse-Wagen für sich. Einen Stern auf der Haube trägt auch der Sieger in der Oberklasse, wo der CLS mit 577 Einheiten vorne liegt. Bei den Sportwagen hat mit 704 Neuzulassungen das E-Klasse-Coupés das Siegertreppchen weiterhin im Griff; und bei den Mini-Vans kann mit 4.173 neuzugelassenen Fahrzeugen die B-Klasse punkten.

Ihren Erfolg aus dem Vormonat wiederholen außerdem der VW Tiguan mit 4.945 Fahrzeugen bei den Geländewagen, der VW Touran mit 4.137 neuen Autos bei den Großraum-Vans, und der Fiat Ducato mit 1.502 Einheiten bei den Wohnmobilen.

Kommentare zu " Fahrzeugzulassungen: Qashqai überholt Yeti"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%