Fehler am Fahrerairbag

Rückruf für Audi A8

Audi Quelle: dpa

Der Fehler wurde nach Audi-Angaben bei internen Kontrollen entdeckt.

(Foto: dpa)

HB INGOLSTADT. Audi ruft weltweit 36 000 Limousinen der Baureihe A8 wegen möglicher Fehler am Fahrerairbag in die Werkstätten zurück. Nach Angaben des Autoherstellers in Ingolstadt sind in Deutschland 12 000 Fahrzeuge betroffen.

Die betroffenen Autos wurden zwischen Einführung der Serie im Jahr 2002 und dem März 2004 gebaut. Audi bestätigte damit einen Bericht des Online-Portals „auto-motor-sport-de“.

Bei internen Kontrollen wurde nach Audi-Angaben bemerkt, dass der Airbag sich nicht optimal entfaltet. Eine Schutzwirkung sei zwar gegeben, aber nicht in dem vorgesehenen Ausmaß. Im Rahmen der Rückrufaktion werde der Fahrerairbag komplett ausgetauscht. Die Maßnahme sei kostenlos, die Arbeiten sollen etwa 30 Minuten dauern.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%