Ford reagiert mit Mykey auf Kundenwünsche
Neuer Zündschlüssel für besorgte Eltern

Ford hat einen Zündschlüssel entwickelt, mit dem besorgte Eltern die Ausfahrten ihrer Kinder kontrollieren können. Der "Mykey" wurde am Firmensitz in Dearborn im US-Staat Michigan präsentiert.

dpa/tmn DEARBORN. Der Zündschlüssel kommuniziert nach Unternehmensangaben mit der Bordelektronik und kann bestimmte Funktionen begrenzen oder blockieren. So lassen sich sowohl die Höchstgeschwindigkeit als auch die Lautstärke der Audio-Anlage begrenzen.

Außerdem gibt es auf Wunsch einen vorzeitigen Hinweis auf einen leeren Tank sowie programmierte Warnsignale bei Tempobegrenzungen. Und um die Gurtanlege-Quote zu verbessern, setzt schon früher als bei bisherigen Systemen ein Erinnerungssignal ein, das zudem lauter ist als üblich.

Mit dem Zündschlüssel reagiert das Unternehmen nach eigenen Angaben auf Kundenwünsche von Eltern, die bei Umfragen entsprechende Limits gutgeheißen haben. Von 2009 an soll der Schlüssel zunächst in der US-Ausgabe des Focus eingesetzt werden. Ob und wann "Mykey" auch bei europäischen Modellen eingeführt wird, teilte Ford nicht mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%