„Frischzellenkur“
Porsche-Modelle sollen schanker werden

Nicht wenige Porsche-Fans hegen seit geraumer Zeit Bedenken, dass die Autos aus Zuffenhausen in den vergangenen Jahren übermäßig an Gewicht zugelegt haben und eher auf Bequemlichkeit als auf Sportlichkeit ausgelegt sind. Das will der neue Porsche-Chef ändern.
  • 0

dapd STUTTGART. Der neue Porsche-Chef Matthias Müller will der Modellpalette des Stuttgarter Sportwagenbauer eine Frischzellenkur verpassen: "Wir werden die Konturen der Marke Porsche schärfen", kündigte Müller an. Ziel sei "kompromisslose Sportlichkeit", sagte er bei der Vorstellung der Porsche-Bilanz in Stuttgart.

Müller reagiert damit auf Bedenken, wonach die Autos aus Zuffenhausen in den vergangenen Jahren übermäßig an Gewicht zugelegt hätten und eher auf Bequemlichkeit denn Sportlichkeit ausgelegt seien. In der Tat wiegt etwa die Ikone Porsche 911 in der aktuellen Form fast 1,7 Tonnen, die großen Modelle Panamera und Cayenne kommen auf rund zwei Tonnen. Auch das Design etwa des Viertürers Panamera wurde als betulich kritisiert.

Eine Möglichkeit der Profilschärfung wäre der Einstieg von Porsche in die Formel 1. Konzernchef Martin Winterkorn erklärte dazu, der Konzern sei dabei zu überlegen, "was macht für welche Marke Sinn". Es gebe aber keine konkreten Pläne für die Topklasse des Motorsports.

Müller will aber nicht nur sportlichere, sondern auch mehr Autos verkaufen: Als langfristiges Ziel nannte er einen Absatz von 150.000 Stück pro Jahr. 2009 waren es rund 82.000. In den nächsten Monaten wird Porsche voraussichtlich den Bau eines kleinen Geländewagens mit dem Namen Cajun beschließen. Das werde aber sicher kein VW-Tiguan mit Porsche-Plakette auf der Haube sein, sagte Müller. Allerdings könnte das Auto in einer VW-Fabrik gebaut werden, deuteten Müller und Winterkorn an.

Zwar haben Porsche und der VW-Konzern bereits 400 gemeinsame Projekte am laufen, wie Winterkorn sagte. Aber entscheidende Teile der Produkte wird Porsche weiter selbst entwickeln, schränkte Müller ein.

Kommentare zu " „Frischzellenkur“: Porsche-Modelle sollen schanker werden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%