Gegen 40.000 Euro Aufpreis
Panamera kommt als GTS-Sportversion

Porsches Panamera gibt es ab Februar 2012 auch als GTS. Die kostet allerdings einen Aufpreis, für den man ebenfalls ein ordentliches Auto bekäme. Premiere ist jetzt auf der LA Autoshow in Los Angeles.
  • 0

StuttgartPorsche bietet den Panamera künftig auch als GTS an. Die Sportversion des viertürigen Coupés feiert in dieser Woche Premiere auf der LA Autoshow in Los Angeles (Publikumstage 18. bis 27. November) und kommt im Februar in den Handel. Die Preise beginnen bei 116.716 Euro und liegen damit etwa 40.000 Euro über dem Basismodell. Von diesem unterscheidet sich der GTS vor allem durch den Motor. Sein 4,8 Liter großer V8-Motor leistet 316 kW/430 PS und beschleunigt den Viersitzer in 4,5 Sekunden auf Tempo 100.

Bei der puristischen Version machen mehr Leistung, stärkere Bremsen und eine sportliche Fahrwerksabstimmung den Viertürer zum Familien-Express. Die Gran Turismo Sport-Version des Viertürers hat mehr Leistung, verstärkte Bremsen und ein sportlich abgestimmtes Fahrwerk mit Luftfederung. Insgesamt duckt sich die Variante 10 Millimeter tiefer über den Asphalt. Porsche nennt ihn den sportlichsten aller Panameras. Er soll nicht nur durch seinen markanten Motor- und Auspuffsound auf sich aufmerksam machen, sondern stellt sich mit eigenständigen Designmerkmalen wie mit schwarz abgesetzten Bauteilen beispielweise an den Bi-Xenon-Frontscheinwerfern dar.

Das wichtigste des Panamera GTS steckt unter der Motorhaube: ein modifizierter V8-Saugmotor mit 4,8 Litern Hubraum und 316 kW/ 430 PS bei 6 700 U/min. Damit leistet er 22 kW/ 30 PS mehr als die Modelle Panamera S und 4S. Das maximale Drehmoment ist von 500 auf 520 Nm angewachsen. Die Höchstdrehzahl beträgt 7 100 U/min. Stärkere Ventilfedern, größere Lufteinlässe und Nockenwellen mit ein Millimeter größerem Hub erlauben zusammen mit neuen Motorkennlinien des Steuergeräts die höheren Drehzahlen und sorgen für den Leistungszuwachs. Sogar eine kurze Zylinderabschaltung erlaubt das System.

Analog zum größeren Lufteinlass ist die Auspuffanlage mit einem größeren Durchmesser versehen worden, um den Staudruck zu mindern. Zusätzlich dürfen die GTS-Fahrer die Mehrleistung auch akustisch genießen. Mit Druck auf den "Sport"-Knopf kann der Sound Symposer aktiviert werden; über eine spezielle Membrane werden dann Ansauggeräusche in den Innenraum übertragen.

Im GTS ist das Sport Chrono-Paket serienmäßig. Mit Doppelkupplungsgetriebe (PDK) und Allradantrieb (PTM) ist eine besonders dynamische Fortbewegung leicht möglich. Aus dem Stand lassen sich 100 km/h in 4,5 Sekunden erreichen, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 288 km/h. Im Drittelmix soll der Bolide mit 10,9 Litern Kraftstoff auf 100 Kilometer auskommen.

Mehr noch als die Mehrleistung soll das Fahrwerk zum sportlichen Fahreindruck des GTS beitragen. Die adaptive Luftfederung und das Porsche Active Suspension Management (PASM) passen sich durch Höhenverstellung, Niveauregulierung, Verstellung der Federrate und elektrische Verstellung des Stoßdämpfersystems blitzschnell an jede Fahrsituation an. Die Agilität des Wagens soll durch die Tieferlegung der Karosserie um 10 Millimeter und eine straffer ausgelegte Dämpfung noch gesteigert worden sein. Dafür sorgt aber zusätzlich die elektronisch geregelte Hinterachs-Differentialsperre Porsche Torque Vectoring Plus (PTV Plus). Hier bremst das kurveninnere Rad bei sportlicher Fahrweise, um den Wagen aktiv in die Lenkrichtung zu bewegen. PTV Plus gleicht auch blitzschnell unterschiedliche Reibbeiwerte des Straßenbelags beim Beschleunigen aus.

Fünf Millimeter dicke Distanzscheiben verbreitern die Spur der Hinterachse. Die Bremsanlage mit roten Sätteln übernimmt der GTS vom Panamera Turbo. Der GTS steht auf 19 Zoll-Rädern, die vorn mit Reifen der Größe 255/45 und hinten im Format 285/40 bestückt sind. Aerodynamisch gleicht der GTS dem Panamera Turbo.

Außer der Technik haben die Porsche-Ingenieure dem GTS auch eine eigene Innenraumgestaltung mit auf den Weg gegeben. Für das Interieur mit Sportsitzen stehen fünf verschiedene Farbkombinationen zur Wahl: Armlehnen, Mittelkonsole und Himmel sind mit dem leichten, griffsympathischen Alcantara bespannt, das Lenkrad mit Alcantara ist optional. Türeinstiegsleisten aus Edelstahl sind mit dem Schriftzug "Panamera GTS" verziert. Weitere "GTS"-Schriftzüge finden sich an den Armaturen und auf den Kopfstützen.

Kommentare zu " Gegen 40.000 Euro Aufpreis: Panamera kommt als GTS-Sportversion"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%