Nachrichten

_

Geländewagen: BMW ruft wegen Bremsdefekt in den USA X5 zurück

Die Vakuumpumpe der Bremsen weist womöglich eine undichte Stelle aus - im Ernstfall kann das zu einem längeren Bremsweg führen. Betroffen sind die X5-Modelle der Baujahre 2007 bis 2010.

BMW Typ X5 - betroffen sind nur Modelle mit V8-Motor. Quelle: dpa
BMW Typ X5 - betroffen sind nur Modelle mit V8-Motor. Quelle: dpa

DetroitWegen Bremsdefekten ruft BMW in den USA mehr als 30.000 Geländesportwagen vom Typ X5 zurück. In einer Mitteilung an die US-Verkehrssicherheitsbehörde gab der Münchner Autobauer am Freitag bekannt, die Vakuumpumpe der Bremsen weise womöglich eine undichte Stelle auf.

Anzeige
BMW

Dies könne letztlich zu einem längeren Bremsweg führen. Dem Unternehmen liegen in diesem Zusammenhang allerdings bislang nach eigener Auskunft keine Hinweise auf Unfälle vor. In die Werkstätten gerufen werden X5-Modelle der Baujahre 2007 bis 2010. Betroffen seien allerdings nur solche mit V8-Motoren. Der X5 kostet in den USA 48.000 bis 65.000 Dollar und konkurriert mit ähnlichen Modellen von Mercedes, Audi und anderer Premiumhersteller.

  • 16.02.2013, 19:41 Uhrnews_steve

    Im Bild ist kein "BMW Typ X5" zu sehen..

  • 16.02.2013, 18:54 UhrSANTOS

    EIN MÜNCHENER UNTERNEHMER/AUTOBAUER...

    ...ABER WO WIRD DIESER " BMW X5 " GEBAUT ?

    WOHER KOMMEN DIE DEFEKTE TEILE ?

  • Die aktuellen Top-Themen
Crashtest mit SUV: Von wegen groß und sicher

Von wegen groß und sicher

SUV sind groß und deshalb besonders sicher? Dieser gängigen Annahme widerspricht das Ergebnis eines US-Crashtests. Bei einem speziellen Unfallszenario versagten etliche der getesteten Schwergewichte.

Fahrbericht Honda VFR 800F : Update für den Dauerbrenner

Update für den Dauerbrenner

Die Honda VFR gehört mit ihrem V4-Motor zu den Klassikern im Programm der Japaner. Seit 1986 ist sie im Angebot. Jetzt hat Honda die sechste Generation vorgestellt und dabei einiges verbessert.

Denza-Premiere: Daimler zeigt sein Elektroauto für China

Daimler zeigt sein Elektroauto für China

Auf der Automesse in Peking feiert der Denza seine Weltpremiere. Das Elektroauto von Daimler und seinem China-Partner BYD verspricht 300 Kilometer Reichweite – und macht damit auch dem BMW i3 Konkurrenz.