Nachrichten

_

Geländewagen: BMW ruft wegen Bremsdefekt in den USA X5 zurück

Die Vakuumpumpe der Bremsen weist womöglich eine undichte Stelle aus - im Ernstfall kann das zu einem längeren Bremsweg führen. Betroffen sind die X5-Modelle der Baujahre 2007 bis 2010.

BMW Typ X5 - betroffen sind nur Modelle mit V8-Motor. Quelle: dpa
BMW Typ X5 - betroffen sind nur Modelle mit V8-Motor. Quelle: dpa

DetroitWegen Bremsdefekten ruft BMW in den USA mehr als 30.000 Geländesportwagen vom Typ X5 zurück. In einer Mitteilung an die US-Verkehrssicherheitsbehörde gab der Münchner Autobauer am Freitag bekannt, die Vakuumpumpe der Bremsen weise womöglich eine undichte Stelle auf.

Anzeige
BMW

Dies könne letztlich zu einem längeren Bremsweg führen. Dem Unternehmen liegen in diesem Zusammenhang allerdings bislang nach eigener Auskunft keine Hinweise auf Unfälle vor. In die Werkstätten gerufen werden X5-Modelle der Baujahre 2007 bis 2010. Betroffen seien allerdings nur solche mit V8-Motoren. Der X5 kostet in den USA 48.000 bis 65.000 Dollar und konkurriert mit ähnlichen Modellen von Mercedes, Audi und anderer Premiumhersteller.

  • 16.02.2013, 19:41 Uhrnews_steve

    Im Bild ist kein "BMW Typ X5" zu sehen..

  • Die aktuellen Top-Themen
Ford Kuga im Handelsblatt-Autotest: Probier's mal mit Gemütlichkeit!

Probier's mal mit Gemütlichkeit!

Fords SUV Kuga verzückt hierzulande die Käufer. Grund genug, dem Phänomen in zweiter Baugeneration auf den Grund zu gehen. Das Kölner Dickerchen überzeugt mit tadellosem Verhalten und Komfort – hat aber seinen Preis.

Ford Kuga in Bildern: Moby Dick mit Wohlfühlmodus

Moby Dick mit Wohlfühlmodus

Einmal entspannt verreisen, bitte: Fords Kuga hat das Zeug zur Familienkutsche mit dem nötigen Biss. Die Kölner machen viel richtig, bis runter in die Details. Ein paar Haken bleiben jedoch. Der SUV in Bildern.

Ethikprobleme bei autonomen Autos: Wenn der Computer über Leben und Tod entscheidet

Wenn der Computer über Leben und Tod entscheidet

Autonome Autos entscheiden schnell, aber gewissenlos. Was heißt das, wenn es in einer Gefahrensituation um Menschenleben geht?