Genfer Automobilsalon
VW schickt Spar-Passat ins Rennen

Mit dem neuen Passat BlueMotion bringt Volkswagen den nach eigenen Angaben sparsamsten Mittelklassewagen auf dem Markt. Langfristig setzt der Autobauer aber auch auf andere Wege zum Spritsparen.

HB WOLFSBURG/ZÜRICH. Als Limousine verbraucht das neue Auto nur 5,1 Liter Diesel, fährt aber dennoch 193 Stundenkilometer schnell. Der Verbrauch liegt nach VW-Angaben einen halben Liter oder rund zehn Prozent unter dem vergleichbaren bisherigen Modell. Der Wagen soll auf dem Genfer Automobilsalon im März vorgestellt werden.

Der Passat ist das zweite Modell in der BlueMotion-Reihe von VW nach dem Polo BlueMotion. Dabei handelt es sich um besonders sparsame Varianten der jeweiligen Baureihe. Mit einfachen Methoden wie schmaleren Reifen oder leichteren Bauteilen wird bei diesen Modellen der Verbrauch gesenkt. Allerdings liegt der Preis über dem der Basismodelle.

Langfristig setzt VW aber auch auf andere Wege zum Spritsparen: Die Uni Zürich und die Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (EMPA) forschen an einem neuen Erdgasmotor mit einem um 40 Prozent geringeren CO2-Ausstoß als bei einem konventionellen Benzinmotor. Dazu arbeiten sie mit der Volkswagen-Forschung in Wolfsburg und der Robert Bosch GmbH in Stuttgart zusammen, wie die ETH und die EMPA am Montag mitteilten.

Ziel des auf drei Jahre angelegten Projekts sei die Entwicklung eines neuen Brennverfahrens für geregelt turboaufgeladene Erdgas-/Biogasmotoren sowie einer auf dieses Motorenkonzept abgestimmte Hybridisierung, also die Kombination des Verbrennungsmotors mit dem Elektromotor. Das Gemeinschaftsprojekt mit dem Namen „Clever“ (“Clean and Efficient Vehicle Research“) kostet gesamthaft 3,1 Mill. Franken (1,9 Mill. Euro).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%