Geschwindigkeit anpassen
Fuß vom Gas vermeidet Wildunfälle

HB MÜNCHEN. Autofahrer können Wildunfälle durch angepasste Geschwindigkeit vermeiden. Besonders an Waldrändern und abgeernteten Feldern sollten sie ihr Tempo drosseln, da hier häufig Wildwechsel stattfinden, rät der Adac.

Sobald sie ein Tier auf der Straße sehen, sollten sie stark bremsen, abblenden und kräftig hupen. Ist ein Zusammenstoß nicht mehr zu vermeiden, helfe nur eine Vollbremsung.

Eine Unfallstelle müsse mit einem Warndreieck gesichert werden. Wildunfälle könnten bei der nächsten Polizeistation oder bei Jagdpächtern gemeldet werden, die sich um das flüchtige oder verletzte Tier kümmern. Außerdem muss der Unfall für die Autoversicherung dokumentiert werden. Für eine problemlose Abwicklung können sich Autofahrer von der Polizei eine Bescheinigung über den Unfallhergang ausstellen lassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%