Golf GTI Cabrio
Frischluftvergnügen mit 210 PS

Wenn VW auf Kundenwünsche hört, entstehen kultige Autos. Wie zum Beispiel der Golf GTI vor 36 Jahren. Der machte das Buchstabenkürzel zur Weltanschauung. Und die öffnet sich nun auch den Cabrio-Fans.
  • 0

TegernseeAuf die Fan gehört haben wohl Volkswagens Entwicklungschefs bei der Konzeption des Golf GTI Cabriolet, ansonsten wäre die Welt wohl um ein Spaßauto ärmer. Um dem Projekt Vorschub zu leisten, präsentierten die Wolfsburger auf dem GTI-Treffen am Wörthersee ihren Anhängern im vorigen Jahr die Studie eines offenen GTI. "Anfangs waren wir uns gar nicht sicher, ob die Jungs überhaupt ein Cabrio akzeptieren würden", sagt Hendrik Mühe vom Produktmarketing, "doch die Resonanz war einfach überwältigend." Damit gab auch der Vorstand grünes Licht für das erste Cabrio der GTI-Geschichte, das Mitte Juni zum Preis ab 31 350 Euro beim Händler steht.

Die Buchstabenkombination "GTI" gehören zu den berühmtesten Kürzeln der Autobranche, und ließen schon vor mehr als dreieinhalb Jahrzehnten die Landjugend nicht mehr ruhig schlafen. GTI (Grand Tourismo Injektion) entwickelte sich zur Weltanschauung. Das Wolfsburger Original kam 1976 auf den Markt, anfangs nur in Rot und Silber, mit mattschwarzer Folie auf der Heckklappe, 175er-Breitreifen (noch im bescheidenen 13-Zoll-Format), schwarzen Plastik-Radläufen und Frontspoilerlippe.

Innen sorgten ein Dreispeichen-Lenkrad, eine zusätzliche Instrumenten-Konsole und Sportsitze mit Karo-Stoff für eine Prise Rennluft. 110 PS und 810 Kilo erwiesen sich als eine brisante Mischung, die sich für 13 850 Mark (fast) jeder leisten konnte. Wen wundert es da noch, dass dieser Kompakt-Sportler sich mit Höchstdrehzahl in die Herzen seiner Fans fuhr? Mehr als 1,8 Millionen Käufer kürten den GTI seit über drei Jahrzehnten zum Bestseller in seinem Segment.

Die Cabrio-Version dürfte weiter zum Erfolg beitragen. Zumal bei geöffnetem Dach Fahrspaß und Fahrtwind eine nahezu perfekte Kombination eingehen. In erster Linie ist daran natürlich der Motor beteiligt. Das von Audi entwickelte, 155 kW/210 PS starke Zweiliter-Turbo-Aggregat ist primär nicht auf hohe Leistung, sondern auf Laufruhe und Drehmoment getrimmt.

Wie im geschlossenen GTI überzeugt der TSI auch im Cabrio durch eine geradezu lässige Leistungsentfaltung und überraschende Geschmeidigkeit. Turboloch? Fehlanzeige. Schon kurz über Leerlauf baut der Vierzylinder mächtig Schub auf und dreht spielerisch hoch, stets untermalt von einem sonoren und kernigen Sound.

Lenkung und Schaltung arbeiten präzise und leicht, so dass besonders auf kurvenreichen Landstraßen das GTI Cabrio seinem Fahrer einen Genuss serviert, wie es selbst manch doppelt so teure Sportwagen nicht erreichen. Und erst recht dann, wenn bei der Bestellung des GTI Cabrio beim Doppelkupplungsgetriebe ein Kreuzchen erfolgte.

Seite 1:

Frischluftvergnügen mit 210 PS

Seite 2:

Eine R-Version soll auch noch folgen

Kommentare zu " Golf GTI Cabrio: Frischluftvergnügen mit 210 PS"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%