Goodwood Revivial
"Für Investmentbanker ist Goodwood die geeignete Kulisse"

Das Goodwood Revival ist für Oldtimer-Fans immer eine Reise wert. Doch nicht nur Freunde alter Autos sind vor Ort, auch mehr und mehr Banken haben das Festival für sich entdeckt - besser gesagt die potenzielle Kundschaft.
  • 0

Goodwood“Thank Lord it´s Friday.” sagte Chris Evans in der BBC-Morning-Show “. Wenn sie am Wochenende in der Nähe von Goodwood sind und ein überdrehtes rosa Gesicht entdecken, dann bin das ich, winken Sie mir zu” sagte der Radiomoderator. Der Earl of March rief und die Rennsportprominenz kam, um sich in historischen Rennfahrzeugen auf der traditionsreichen Strecke zu messen. Stirling Moss, der hier 1956 sein erstes Rennen gewann, pilotierte seinen “privaten“ 1961er Ferrari 250 GTB SW. Der Vielfach-Le-Mans-Sieger Derek Bell stieg gleich in drei verschiedene Fahrzeuge und der Ex-BMW-Motorsport-Chef und frühere Torro-Rosso-Eigner Gerhard Berger vergnügte sich mit Adrian Newey im Jaguar E-Type im Renntrimm, dessen 50.Geburtstag hier gefeiert wurde.

Bis zu 150.000 Zuschauer verfolgten das Treiben stilvoll im Outfit aus den 50iger und 60iger Jahre. Newey, der Konstrukteur des Weltmeister-Autos von Sebastian Vettel, umkreiste die Rennstrecke derweil mit einem klassichen Ford GT 40, der schon das ein oder andere Mal im Abseits landete. Abtrieb war damals eben anders.

Wer hier in Jeans und T-Shirt erschien, kann kein wahrer Engländer sein. Petticoat, Tweed-Jackett und Schiebermütze sind Pflicht. Aber auch manch obskures Kleid oder spleenige Aktion sind hier zu sehen. Um den Geburtstag des Mini gebührend zu feiern, ließ es sich Ron Atkins
(“Mr.Bean”) 2009 nicht nehmen, seinen originalen Kleinwagen waghalsig mit Seilzügen über die Piste zu steuern, während er auf einem Sofa auf dem Autodach Platz genommen hatte.

Was in Goodwood an diesem Wochenende auf dem “Parkplatz” stand, füllt andernorts gleich mehrere Automuseen. Die Besucher, die sich selbstverständlich als Teil des Schauspiels begreifen, reisten im historischen Bentley, Triumph oder einer AC Cobra an. So wurde schon der Stau auf den völlig überlasteten Strassen in West Sussex zum Concours d´Elegance.

Auf die Rennpiste durfte nur, wer eine persönliche Einladung des Gastgebers, des Earl of March, bekommen hat. Für die Autohersteller ist Goodwood die perfekte Kulisse, ihre Herkunft zu beleuchten und unauffällig die Rennfahrzeuge ihrer Geschichte als Sympathieträger zu nutzen. BMW war mit einer eigenen Box vertreten, die ganz im Stil der Nachkriegszeit gehalten ist. Das sonst bindende Corporate-Design-Handbuch für den Showroom hatte man daheim gelassen.

Seite 1:

"Für Investmentbanker ist Goodwood die geeignete Kulisse"

Seite 2:

Banken bewirten Gäste

Seite 3:

Credit Suisse mit eigenem Fuhrpark

Kommentare zu " Goodwood Revivial: "Für Investmentbanker ist Goodwood die geeignete Kulisse""

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%