Heißsporn von Geiger Cars
Ur-amerikanischer Dreiklang mit 558 PS

V8, Pick-up, Ford. Was so amerikanisch klingt, ist auch von Hause aus nicht schwach auf der Brust. Doch ein Tuning-Spezialist für amerikanische Fahrzeuge pusht das F150-Sondermodell nun sogar auf 558 PS.
  • 0

Politisch und ökologisch noch unkorrekter als die Fortbewegung mit einem amerikanischen V8-Pickup ist eigentlich nur noch der Ritt im eigenen Jagdflugzeug. Nun bietet Geiger Cars aus München den goldenen Mittelweg: Der Tuning-Spezialist für amerikanische Fahrzeuge pusht das Sondermodell eines Ford F 150 auf 410 kW/558 PS.

Seit Jahrzehnten ist der Ford F 150 das meistverkaufte Auto Amerikas. Der Pick-up erreicht im Schnitt mindestens 600 000 Verkäufe pro Jahr. Für anspruchsvollere Kunden, die mehr von ihrem F 150 verlangen als den Transport von Heu, Sattel und Repetiergewehr durch die ländlichen Bereiche des amerikanischen Mittelwestens, bietet der Hersteller traditionell Sondermodelle an.

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich die in Zusammenarbeit mit dem Motorrad-Hersteller Harley Davidson kreierten Fahrzeuge, die Ford seit 2005 vertreibt. Dem aktuellen Ford F 150 Harley Davidson mit Doppelkabine widmet sich nun Geiger in München mit einer umfassenden Kur.

Ein Geiger-Kompressor verhilft dem Pick-up zum Leistungssprung von den serienmäßigen 302 kW/ 411 PS auf 410 kW/558 PS. Derart gestärkt beschleunigt der 6,2-Liter-V8-Motor unter der Fronthaube das Harley-schwarze Spielmobil auf abgeregelte 240 km/h. Das Fahrwerk ist 100 Millimeter tiefergelegt und die Räder mit 22-Zöllern bestückt. Im Innern gibt es Leder, Klimaautomatik und ein Sony-Soundsystem für den unwahrscheinlichen Fall, dass die Passagiere einmal des V8-Sounds überdrüssig werden. 15,6 Liter Benzin Normverbrauch und 320 Gramm CO2-Ausstoß pro Kilometer finden sich als Angaben im Kleingedruckten. Der Preis von 69 900 Euro ist dagegen heiß.

Kommentare zu " Heißsporn von Geiger Cars: Ur-amerikanischer Dreiklang mit 558 PS"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%