Hohe Spritpreise
Deutsche lassen ihr Auto immer öfter stehen

Die hohen Spritpreise machen sich bemerkbar: Die Mehrheit der deutschen Autofahrer lässt ihr Auto inzwischen öfter mal stehen, wie eine Umfrage des Marktforschungsunternehmens Maritz Research in Hamburg ergab.

dpa/tmn HAMBURG. Die hohen Spritpreise machen sich bemerkbar: Die Mehrheit der deutschen Autofahrer lässt ihr Auto inzwischen öfter mal stehen, wie eine Umfrage des Marktforschungsunternehmens Maritz Research in Hamburg ergab.

Dennoch scheint die Schmerzgrenze an der Zapfsäule noch nicht erreicht. Mehr als die Hälfte der Bundesbürger (54 Prozent) hält erst einen Spritpreis von mehr als zwei Euro für nicht mehr akzeptabel. Gleichzeitig versuchen aber schon jetzt 67 Prozent der Befragten, unnötige Fahrten zu vermeiden. Und ein Viertel der Deutschen verzichtet komplett auf längere Fahrten oder die Auto-Reise in den Urlaub.

Auch auf die Fahrweise haben die hohen Spritpreise Einfluss: Mehr als 63 Prozent der Autofahrer gaben an, dass sie wegen der hohen Kraftstoffpreise ihren Fahrstil geändert haben. Ebenso viele halten ihr Fahrzeug in einem guten Zustand, um Kraftstoff zu sparen. Trotzdem bleibe das Auto der Deutschen liebstes Kind, so die Autoren der Studie. So denke zwar jeder zweite über die Anschaffung eines sparsameren Fahrzeugs nach, ein kleineres Auto zu kaufen, erwägen aber nur 18 Prozent. Und der Umwelt zuliebe wollen nur 28 Prozent der Autofahrer auf unnötige Fahrten verzichten. Für die Studie wurden 1 581 Autobesitzer befragt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%