Hummer und Saab betroffen
GM will offenbar Modellpalette zusammenstreichen

General Motors hat angesichts der düstersten finanzieller Aussichten in mehr als einem Jahrzehnt eine neue Produktentwicklungs- und Verkaufsstrategie angekündigt.

HB NEW YORK. Chevrolet und Cadillac sollen nach einem Bericht der Online-Ausgabe der „New York Times“ vom Freitag künftig die einzigen Marken sein, die eine Gesamtpalette an Fahrzeugen anbieten.

Dies bedeutet der Zeitung zufolge, dass die sechs anderen in den USA angebotenen Marken sich auf eine engere Segmentauswahl konzentrieren. GMC und Hummer werden danach weiter Trucks (Geländewagen, Pickups und Minivans) verkaufen, während Pontiac, Saab und Saturn sich vor allem auf Pkw und kleinere Geländewagen ausrichten sollen.

Buick werde einige von beiden Modellgruppen anbieten. Dies bedeute wahrscheinlich auch eine Konsolidierung der mehr als 7000 Autohändler. „GMC, Pontiac, Buick, Saturn und Hummer können Fahrzeuge offerieren, die sehr spezifisch sind, statt Millionen identischer Fahrzeuge in der ganzen Welt zu vertreiben“, erklärte der neue Marketing-Chef Mark LaNeve der Zeitung zufolge.

Die Konzernpläne lassen nach Angaben der Zeitung darauf schließen, dass GM die Automobilarbeitergewerkschaft UAW für die Schließung einiger Werke gewinnen will, da das Unternehmen bereits erheblich mehr Pkw und Trucks produziere als es verkaufen könne. GM hatte im ersten Quartal 1,1 Milliarden Dollar Verlust eingefahren.

Der Hersteller hat im heimischen Markt rückläufige Verkaufszahlen, fallende Marktanteile, hohe Verluste und enorme Überkapazitäten. Dem Unternehmen wurde aber auch gerade von der US-Spezialfirma J.D. Powers bescheinigt, nach Toyota die meisten Fahrzeuge mit Spitzenqualität anzubieten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%