Huracan nach Unfall verbrannt: Lamborghini crasht bei Tempo 320

Huracan nach Unfall verbrannt
Lamborghini crasht bei Tempo 320

Als ein Lamborghini Huracan bei 320 km/h von der Autobahn abkommt und verbrennt, entkommen beide Insassen wie durch ein Wunder. Der Beifahrer hat die Höllenfahrt mitgefilmt.
  • 0

DüsseldorfDas auf Youtube veröffentlichte Video ist nur zwei Minuten lang, völlig verwackelt, und die entscheidenden Sekunden fehlen. Dennoch ist es - besonders in den letzten Sekunden Laufzeit - Dokument des Eingriffs durch einen besonders hilfsbereiten Schutzengel.

Als ein giftgrün lackierter Lamborghini Huracan aus Tschechien im vergangenen September auf der ungarischen Autobahn M7 zeigt, was in dem mindestens 202.000 Euro teuren Zehnzylinder steckt, filmt der Beifahrer mit seinem Smartphone mit.

Zunächst ist die linke Spur frei, die Autos fliegen rechts nur so vorbei. Bis auf 336 km/h treibt der Fahrer in kurzer Hose die Tempoanzeige. Doch man sieht auch, wie krampfhaft er das Steuer bei diesem Tempo festhalten muss. Wie stark jede Bodenwelle das Fahrwerk beansprucht. Und dann passiert es, er verliert die Kontrolle. Ein Schrei, Schluss.

Doch das Video geht weiter, die später beim Unfall ermittelnde Polizei hat das Video kürzlich veröffentlicht und um Bilder von Bremsspuren, einer durchschlagenen Leitplanke und des völlig ausgebrannten, zerstörten Lambo-Wracks ergänzt. Zur Abschreckung für Raser.

Ob dieser Zweck tatsächlich erreicht wird, darf man angesichts der Kommentare unter dem Video auf Youtube zwar bezweifeln, aber die Aufmerksamkeit ist sichergestellt. Mehr als zwei Millionen mal wurde das Video innerhalb von vier Tagen angeklickt.

Die beiden Insassen kamen mit dem Leben davon, erlitten aber nach Angaben der Polizei schwere Verbrennungen.

Frank G. Heide
Frank G. Heide
Handelsbaltt / Redakteur Auto + Motor

Kommentare zu " Huracan nach Unfall verbrannt: Lamborghini crasht bei Tempo 320"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%