IAA
Von der Glaskugel bis zum Batmobil

Die drei Meter lange Glaskugel erinnert eher an ein Mini-U-Boot als an ein Auto.

HB FRANKFURT. Einen Motor sucht man ebenso wie einen Kofferraum vergebens. Der "Moovie" des französischen Autoherstellers Peugeot ist ein futuristisches Vehikel mit transparenter Glashaube, gelben Sitzen und einem Antrieb direkt an den in die Karosserie integrierten Rädern.

Die zahlreichen Konzeptstudien auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt sollen Besucher in Erstaunen versetzen und die technischen Möglichkeiten zeigen. Auf der Straße werden die meisten Millionen teuren Prototypen nie unterwegs sein.

» Bildergalerie:  Neu, zukunftsweisend und nicht in Serie: Die aufregendsten Concept Cars und schönsten internationalen Designstudien.

"Konzeptautos sind eine Spielwiese für Ingenieure, die Extravagantes und Innovationen ausprobieren wollen", sagt der Autoexperte der Deutschen Bank, Eric Heymann. "Es gibt viele spinnerte Ideen, die nie fahren werden." Das Ziel der Autohersteller sei, über den Horizont des Alltagsautos hinauszublicken. Schnelle Flitzer, bizarre Formen und außergewöhnliche Farben polierten das Image der Hersteller auf. Manche Ideen oder Teile finden sich später aber auch in Serien- Autos wieder. Zahlreiche Studien auf der IAA zeigen schon das Gesicht künftiger Serienautos.

Ford präsentiert seine neue Design-Philosophie in der Studie "Iosis". Der sportliche Mitteklasse-Wagen setzt innen und außen auf die Form des umgedrehten Trapez. Kleine Kameras ersetzen die Außenspiegel und die Türen öffnen mit Hilfe von Elektromotoren gegenläufig nach oben. Die Studie enthalte alle Stilelemente, die in Zukunft das Design der Ford-Fahrzeuge prägen werden, heißt es. Erste Details sollen bereits in die nächsten neuen Fahrzeuge einfließen. Gerüchte, so könne der nächste Mondeo aussehen, wollte Ford - Europachef Lewis Booth nicht kommentieren.

Der japanische Autobauer Toyota gibt in Frankfurt mit der Studie "Endo" einen Ausblick auf ein umweltgerechtes Auto für die Großstadt. Auf nur drei Metern Länge und einer Breite von 1,69 Meter bietet das Konzeptauto Platz für vier Personen. Die beiden Seitentüren klappen nicht auf, sondern werden von zwei Scharnierarmen zur Seite geschwenkt. Ein großes Informationsdisplay im Cockpit steuert Audio-, Navigations-System und Klimaanlage und dient als Rückspiegel.

Seite 1:

Von der Glaskugel bis zum Batmobil

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%