Infrastruktur
Zustand deutscher Autobahnen bereitet Sorge

Die Fernstraßen stellten "ein enormes Volksvermögen dar", findet der Lobbyverband Pro Mobilität. Was über Jahrzehnte aufgebaut wurde, werde nun aus falscher Sparsamkeit dem schleichenden Zerfall preisgegeben.
  • 5

BerlinDamit Autobahnen ihrer Aufgabe als leistungsfähiger Verkehrsträger auch in Zukunft gerecht werden, müsste der Bund nach Meinung von Pro Mobilität, einer Initiative für Verkehrsinfrastruktur, jährlich mehr als acht Milliarden Euro in den Erhalt und Ausbau investieren. Dass im Etat für 2013 weniger als fünf Milliarden Euro bereitgestellt werden sollen, sei falsche Sparsamkeit.

Anlässlich der Eröffnung der ersten deutschen Autobahn, der heutigen A 555 zwischen Köln und Bonn, vor 80 Jahren, erinnert die Initiative daran, dass auf den inzwischen 13 819 Autobahn-Kilometern, den sichersten zwei Prozent des gesamten Straßennetzes, schon jetzt mehr als 30 Prozent der gesamten Verkehrsaufkommens rollen. Den heutigen Anforderungen würden die Bundesautobahnen jedoch nur noch mit Mühe gerecht. „Zu lange wurde zu wenig für die Erhaltung getan.“

Von Grund auf müssten vor allem Brücken erneuert werden. 700 gelten allein im verkehrsreichen Nordrhein-Westfalen als Sanierungsfall; bundesweit sind es mehrere Tausend. Der derzeit pro Jahr eingeplante Betrag von rund 2,5 Milliarden Euro müsse um eine weitere Milliarde aufgestockt werden, um den Erhalt des Netzes sicherzustellen.

Kommentare zu " Infrastruktur: Zustand deutscher Autobahnen bereitet Sorge"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es würde schon helfen wenn man die Kfz.-Steuer und Mineralölsteuer wieder zweckgebunden verwendet. Dann wäre mehr als genug Geld da um alle Straßen Deutschlands regelmäßig zu erneuern. Wenn nicht sogar Goldkanten an den Bordsteinen möglich wären.

    Aber wie bei allem, greifen unsere Damen und Herren Politiker ja immer in jeden Topf. Ist ja auch kein Problem, reicht das Geld nicht, werden einfach neue Steuern erfunden oder bestehende erhöht.


  • deshalb brauchen wir schnell die Maut, dass alle nicht Deutschen mitbezahlen, den es sind immerhin 27%, die unbezahlt unsere Autobahnen nutzen!

  • Griechenland baut momentan übrigens auch wieder Autobahnen.

    Konnte man hier im HB vor ein paar Tagen nachlesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%