Kennzeichnungsverordnung
Fahrverbots-Ausnahmen für Autos mit US-Kat

Alte Autos mit US-Katalysator oder nachgerüstetem Dieselrußfilter sollen von künftigen Feinstaub-Fahrverboten in den Innenstädten ausgenommen werden.

HB BERLIN. Das Kabinett beschloss am Mittwoch eine Änderung der Kennzeichnungsverordnung, wonach solche Wagen Plaketten zur Einfahrt in kommunale Umweltzonen bekommen können. Ähnliches gilt für ältere, nachgerüstete Nutzfahrzeuge.

Die Änderung gehe auf einen Wunsch der Länder zurück, erklärte Umweltminister Sigmar Gabriel. Die Lösung trage den Interessen aller Beteiligten Rechnung. Die Kennzeichnungsverordnung war erst am 1. März in Kraft getreten. Sie regelt, welche Autos die Plakette erhalten, die freie Fahrt in Umweltzonen erlaubt. Fahrverbote für besonders schmutzige Autos sollen die Feinstaubbelastung in den Städten vermindern. Der Änderung der Verordnung muss der Bundesrat zustimmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%