KFZ-Versicherung : Navi-Diebstahl treibt die Schadenhöhe

KFZ-Versicherung
Navi-Diebstahl treibt die Schadenhöhe

Festeingebaute Navis und Infotainmentsysteme sind ein beliebtes Diebesgut. Sie treiben so auch die Kosten für die Versicherungen in die Höhe.
  • 3

Die deutschen Kfz-Versicherer mussten im vergangenen Jahr deutlich mehr für gestohlene Autoteile zahlen: 227 Millionen Euro sind ein Anstieg von 16 Prozent (2014: 195 Millionen Euro). Schuld sind aber nicht in erster Linie höhere Diebstahlszahlen, wie der Gesamtverband der Versicherer (GDV) berichtet, sondern die gestiegenen Entschädigungen für Navi und Co.

Mit 116.000 geklauten Autoteilen ist die Zahl der Diebstähle konstant geblieben. 22.000 Mal wurden dabei Autos aufgeknackt, mit dem Ziel, elektronische Bauteile wie Navigationsgeräte zu stehlen (2014: 21.000). Insbesondere diese Diebstähle sind teurer geworden: Für jeden Schaden dieser Art leisteten die Versicherer im Schnitt fast 3.700 Euro Ersatz, rund 600 Euro mehr als noch im Vorjahr. 81 Millionen Euro Versicherungsleistungen entfielen allein auf die elektronischen Bauteile.

Von der Kaskoversicherung werden mit dem Auto fest verbundene Teile ersetzt, wie ein festeingebautes Navi, Infotainmentsysteme oder Dachgepäckträger. Auch die beim Diebstahl eingeschlagene Autoscheibe wird reguliert. Auf den persönlichen Schadenfreiheitsrabatt haben diese Fälle keinen Einfluss.

Nicht von der Kaskoversicherung erfasst sind hingegen mobile Navis, Smartphones, Laptops oder andere Wertgegenstände – alles, was nicht fest im Auto verbaut ist. Auch die Hausratversicherung hilft bei solchen Diebstählen aus dem Auto in der Regel nicht weiter. Wertgegenstände sollte man daher nicht im Auto lassen.

Kommentare zu " KFZ-Versicherung : Navi-Diebstahl treibt die Schadenhöhe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Stimmt nicht. Die einzige Spielregel die es gibt, sind keine Kinder. Ansonsten ist meine Herzdame (inzw. sogar Verlobte) absolut gleichberechtigt. Und wird nach der Uni als meine persönliche Fitnesstrainerin und Ernährungscoach arbeiten. Wenn ich mit spätestens Mitte 40 mit dem Börsenzeugs aufhöre, und als GT3 -Fahrer im selbst finanzierten Team in der VLN mit einem R8 LMSultra teilnehme

  • Bin nur 2x im Jahr in der Domstadt. Im Frühjahr zur FIBO, da der Kolibri als Sportwissenschaftlerin nach dem Uniabschluss als meine persönliche Fitnesstrainerin und Ernährungscoach arbeiten wird, und wir uns dort weitergehende Expertise holen. Und im Sommer zu den Kölner Lichter wegen des geilen Feuerwerks am Rhein. Außerdem hatte ich mal dort eine City-Immobilie im Townhaus-Stil, die ich aber dieses Jahr verkauft habe.

  • Wer braucht denn " Online-Dating-Portale " wenn es Muckibuden zum Eisen biegen für uns Männer und für die Ladys den Knack-Po zum trainieren gibt ?

    Wenn ich Lust habe auf Spielbank, dann mache ich das ja auch nicht Online am PC. Sondern ziehe mir einen eleganten Smoking an, fahre nach Wiesbaden und verbinde das Ganze mit einem Besuch im Gourmetrestaurant Ente und einer Übernachtung im Nassauer Hof.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%