Kia Soul
Facelift und neuer Benzinmotor

Mit einem neuen Benzinmotor startet der Kia Soul ins Jahr 2012. Der koreanische Hersteller bietet den kastenförmigen Kleinwagen künftig zu Preisen ab 13.900 Euro mit einem 1,6 Liter großen Benzin-Direkteinspritzer an.
  • 0

NizzaUnkonventionell, modern und individualistisch polarisiert der überarbeitete Kia Soul: man mag ihn oder eben nicht. Nach seiner Markteinführung im Jahr 2009 hat der Soul jetzt eine umfassende Überarbeitung von Technik, Ausstattung und Design erfahren.

Der Vierzylindermotor des neuen Kia Soul leistet 103 kW/140 PS, beschleunigt das Auto in 10,4 Sekunden auf Tempo 100 und ermöglicht 180 km/h, teilte Kia bei der Fahrzeugvorstellung in Nizza mit. Der Verbrauch des kastenförmigen Kleinwagens liege bei 6,4 Litern (CO2-Ausstoß: 149 g/km). 2012 ist er zu Preisen ab 13.900 Euro zu haben. Für mindestens 18.100 Euro gibt es den Soul weiterhin mit einem ebenfalls 1,6 Liter großen Diesel. Der Selbstzünder leistet unverändert 94 kW/128 PS. Er soll aber dank neuem Getriebe sparsamer sein und sich mit 4,9 Litern begnügen (CO2-Ausstoß: 129 g/km).

Das Design des Soul hat Kia retuschiert. So lässt ein neuer Kühlergrill die Fahrzeugfront bulliger wirken. Außerdem verfügt das Modell nun über Tagfahr- und Rückleuchten mit LED-Technik.

Zu den Stärken des kleinen Würfels aus Korea gehört ohne Zweifel das großzügige Raumangebot. Dank des langen Radstands von 2,55 Metern und der großen Fahrzeughöhe finden selbst fünf Personen bequem Platz. Weit öffnende Türen machen das Ein- und Aussteigen zudem recht komfortabel. Der Innenraum bietet insgesamt 14 Ablagefächer, in denen die Insassen kleine, aber auch größere Utensilien verstauen können. Der Gepäckraum fasst 340 Liter Gepäck, kann aber durch die asymmetrisch umklappbaren Rücksitze auf bis zu 1 258 Liter Volumen vergrößert werden.

Sicherheit wird bei Kia ganz groß geschrieben. Im europäischen Sicherheitstest Euro NCAP hat der Soul die Bestnote mit fünf Sternen erhalten. Neben den schon erwähnten neuen Ausstattungsdetails in Sachen Fahrsicherheit verfügt der Soul natürlich auch über Stabilitäts- und Traktionskontrolle und Bremsassistent. Das integrierte Rückhaltesystem zum passiven Schutz der Insassen beinhaltet Front- und Seitenairbags, Vorhangairbags, Gurtstraffer und Gurtskraftbegrenzer sowie aktive Kopfstützen.

Auch die Garantieleistungen für den Soul liegen auf höchstem Niveau, wie bei Kia selbstverständlich: sieben Jahre Herstellergarantie, 12 Jahre Durchrostungsgarantie, fünf Jahre Garantie auf Lack und eine dreijährige Mobilitätsgarantie.

Kommentare zu " Kia Soul: Facelift und neuer Benzinmotor"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%