Kleinwagen als Ausgleich
Toyota hält CO2-lastigen Geländewagen die Treue

Toyota wird in Europa auch in den nächsten Jahren schwere Geländewagen anbieten. Das Unternehmen will den Landcruiser nicht vom Markt nehmen. Als Ausgleich setzen die Japener auf sparsame Kleinwagen. Sie sollen Emissionen senken und der wachsenden Nachfrage der Kunden gerecht werden.

DÜSSELDORF. „Wir nehmen den Landcruiser definitiv nicht vom Markt“, sagte am gestrigen Donnerstag ein Sprecher von Toyota Deutschland. Der japanische Autobauer trat damit einem Magazinbericht entgegen, das Unternehmen wolle den schweren Landcruiser ab dem Jahr 2009 nicht mehr verkaufen und den kompakten Geländewagen RAV4 künstlich verteuern. Zweck der Operation sollte sein, mit der Toyota-Fahrzeugflotte den in Europa erwarteten Emissionsgrenzwert von 120 Gramm pro Kilometer bis zum Jahr 2012 zu erreichen.

„Natürlich müssen wir noch einiges tun, um das CO2-Ziel zu erreichen“, sagte der Toyota-Sprecher. Sparsame Kleinwagen sollen Emissionen senken und der wachsenden Nachfrage der Kunden gerecht werden. Toyota rechnet pro Jahr mit 20 Prozent Wachstum für das Segment der Kleinwagen. Neben dem Prius und einigen Modellen der Premiummarke Lexus, die zu Toyota gehört, sollen in den nächsten Jahren weitere Autos mit Hybridtechnik nach Europa kommen. Ein Hybrid kombiniert Verbrennungs- und Elektomotoren. Im ersten Halbjahr 2007 setzten die Japaner in Deutschland zwar nur 3 323 Hybridautos ab, im Vergleich zu 2006 ist das allerdings ein Zuwachs von 50 Prozent. Wie alle Hersteller versucht Toyota, auch durch technische Verbesserungen, etwa im Motormanagement und bei den Reifen, Verbrauch und Emissionen zu drücken.

Ein neuer Kleinwagen könnte einem japanischen Zeitungsbericht zufolge im Jahr 2009 in Europa bei den Händlern stehen. Er dürfte in Japan mit einer jährlichen Stückzahl von rund 100 000 produziert werden. Vorbild ist das auf der IAA gezeigte Konzept Iq. Weitere Varianten der Kleinwagen Aygo und Yaris sollen das Angebot ergänzen.

Erst vor kurzem hatte Toyota ein neues Spitzenmodell des schweren Geländewagens Landcruiser präsentiert. Die V8-Version soll ab Januar 2008 erhältlich sein. Den verbrauchsstarken Wagen ein Jahr später wieder einzustellen, hätte den Autobauer viel Geld gekostet. Der kompakte RAV4 wurde gerade überarbeitet und gleichzeitig teurer. „Das ist eine ganz normale Preisanpassung, die nichts mit einer Verknappung aus Umweltgründen zu tun hat“, sagte eine Toyota-Sprecherin.

Mark C. Schneider
Mark C. Schneider
Handelsblatt / Redakteur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%