Kompakt-SUVs
Nicht mehr ganz so dicke

Der Parkraum in den Städten ist knapp, der Sprit teuer: Wer will noch einen dicken Geländewagen fahren, wenn er so viel Auto gar nicht braucht, SUVs aber trotzdem sexy findet? Der Trend geht zu kleineren Modellen.
  • 0

Frankfurt/MainDer Andrang war gigantisch: Heerscharen von Journalisten und Ausstellern rangen in der mehrstöckigen Mercedes-Arena auf der IAA in Frankfurt um die besten Plätze. Sie machen lange Hälse, um bloß nichts zu verpassen. Eine Live-Band gibt den Takt vor, dann rollte er über eine Rampe auf die riesige, mit Abertausenden LEDs illuminierte Glitzer-Bühne: der Mercedes GLA. Die Stuttgarter setzten ihr erstes Kompakt-SUV bei der Premiere wie einen Superstar in Szene.

Und das, obwohl der GLA recht spät kommt: Von den deutschen Premium-Herstellern ist Mercedes der letzte, der einen sportlichen Geländewagen im Kompaktformat auf den Markt bringt. BMW legte 2009 mit dem X1 vor, Audi brachte 2011 den Q3. Mit dem Auto sei es eben wie mit dem royalen Baby der Windsors, flachste Daimler-Boss Dieter Zetsche: Es habe damit länger gedauert, dafür sei es nun umso schöner. Außerdem kommt der Trend zu kleineren SUVs jetzt erst so richtig in Fahrt.

«SUVs sind ein Verkaufsschlager und werden es vorerst bleiben», sagte Automobilforscher Prof. Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Institut der Universität Duisburg-Essen. «In den ersten sieben Monaten dieses Jahres waren rund 16 Prozent der 1,76 Millionen neu zugelassenen Pkw in Deutschland SUVs, im gesamten Jahr 2009 kamen sie noch auf einen Anteil von etwas mehr als 7 Prozent».

Und die Nachfrage steigt weiter. «Um das Jahr 2020 werden nach unseren Prognosen ein Drittel aller verkauften Neuwagen SUVs sein.» Getrieben werde das Wachstum durch die Kompaktmodelle und in naher Zukunft noch stärker durch Kleinst-SUVs.

Gute Voraussetzungen also für den Mercedes GLA: Mit seiner Länge von 4,42 Metern liegt er zwischen dem Audi Q3 und dem größeren BMW X1. Die klaren, leicht geschwungenen Linien im Blech und die geringe Dachhöhe von gerade einmal 1,49 Metern bescheren dem auf der Plattform der A- und B-Klasse basierenden Wagen einen sehr dynamischen Auftritt.

Die Oberflächen im Cockpit wirken wertig, einige Assistenzsysteme wie Müdigkeits- und Kollisionswarner sind serienmäßig an Bord. Zum Start des GLA, der ab November mit und ohne Allradantrieb bestellbar sein wird, haben Kunden die Wahl zwischen je zwei Otto- und Dieselmotoren mit 100 kW/136 PS bis 155 kW/211 PS.

Dass auch andere Hersteller wissen, worauf Autokäufer heute und morgen abfahren, zeigen auf der IAA mehrere Studien für neue Kompakt- und Mini-SUVs. Suzuki zum Beispiel präsentiert dort den nur 4,22 Meter langen, aber trotzdem ziemlich bulligen iV-4. Das Konzeptfahrzeug ist 8 Zentimeter kürzer als der neue SX4, dem sich das für 2015 versprochene Serienmodell unterordnen wird. Außerdem wird der Wagen laut Suzuki Offroad-Qualitäten haben, was nur wenige Hersteller von ihren SUVs behaupten können.

Wie Suzuki verschlägt es Kia mit dem 4,19 Meter langen Showcar Niro zwar auch ins B-Segment, aber sicher nicht in die Botanik: Die schnittige Karosserieform und die für den Wow-Effekt auf der Messe montierten Flügeltüren sind ein deutliches Signal der Koreaner, ein schickes Mini-SUV für den Großstadtdschungel bauen zu wollen. Die Entscheidung über ein entsprechendes Serienmodell steht noch aus, das Auto sei frühestens in zwei Jahren zu erwarten, hieß es bei Kia.

Seite 1:

Nicht mehr ganz so dicke

Seite 2:

Kommentare zu " Kompakt-SUVs: Nicht mehr ganz so dicke"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%