Kompakte Limousine
Fiat setzt auf den Linea

dpa/gms FRANKFURT/MAIN. Fiat erweitert das Modellprogramm im kommenden Jahr um die kompakte Limousine Linea. Das teilte der Autohersteller in Frankfurt mit.

Der Viertürer, der seine Premiere im November auf der Motorshow in Istanbul feiert, basiert auf dem Kleinwagen Grande Punto. Allerdings wurde der Radstand um neun Zentimeter auf 2,60 Meter und die Karosserie durch den in fließenden Linien angesetzten Kofferraum auf 4,56 Meter gestreckt. Damit wächst die Beinfreiheit der Passagiere im Fond ebenso wie der Kofferraum, dessen Volumen der Hersteller mit 500 Litern angibt.

Gebaut wird der Linea in einer jährlichen Auflage von 60 000 Fahrzeugen gemeinsam mit dem Kooperationspartner Tofas in Bursa in der Türkei. Zu Motorauswahl, Fahrleistungen, Ausstattung und Preisen machte Fiat rund ein Jahr vor der Markteinführung noch keine Angaben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%