Kraftstoffpreise im Oktober
Benzin wird billiger

Endlich mal eine gute Nachricht für Autofahrer, wenn auch nicht für alle: Der Benzinpreis bröckelt. Dafür kostet Diesel mehr. Die beiden Kraftstoffsorten nähern sich preislich einander immer weiter an.

HB HAMBURG. Ein Liter Superbenzin kostete im Durchschnitt des Monats Oktober an Markentankstellen 1,305 Euro nach 1,362 Euro im September, teilte der Mineralölwirtschaftsverband (MWV) am Dienstag in Hamburg mit. Damit war der Oktober aber immer noch der zweitteuerste Monat aller Zeiten. Der Dieselpreis stieg im Monatsdurchschnitt sogar von 1,129 auf 1,133 Euro je Liter und war damit so hoch wie noch nie.

Die aktuellen Preise für Benzin liegen noch unter den Durchschnittswerten des Vormonats; der fallende Trend setzt sich damit fort. Am heutigen Tag kostet ein Liter Super im Bundesdurchschnitt ungefähr 1,26 Euro, Diesel 1,13 Euro. Diese Preise verändern sich täglich und sind regional unterschiedlich.

Im vergangenen Monat hat vor allem eine Marketing-Aktion der Shell für Aufregung und teilweise Irritationen im Markt gesorgt. Bei Shell können Stammkunden ihre Prämienansprüche für verbilligtes Tanken nutzen. Das hatte lokale Preiskämpfe ausgelöst.

Der Verband führte den gesunkenen Benzinpreis auf günstigere Einkaufspreise am Rotterdamer Großmarkt für Ölprodukte zurück. Die Einkaufkosten ermäßigten sich um 6,5 Cent auf 36,6 Cent für einen Liter Super. Dagegen blieben die Einkaufspreise für Diesel wegen der weltweit starken Nachfrage auf hohem Niveau.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%