Kunde holte bestellten PKW nicht ab
KFZ-Händler hat Recht auf Schadenspauschale

Die in den AGB der meisten Autohäuser enthaltene Schadenspauschale von 15 Prozent für den Fall, dass der Käufer ein bestelltes Neufahrzeug nicht abholt, ist zulässig.

crz GARMISCH. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Jena entschieden. Begründung: Die Pauschale übersteige nicht den branchentypischen Durchschnittsgewinn. Darauf hatte sich ein Mann berufen, der gleich vier Neuwagen bei einem Händler bestellt, aber nicht abgeholt hatte. Das Autohaus brummte ihm daraufhin pro Fahrzeug 15 Prozent vom Brutto-Listenpreis auf. Als der störrische Käufer nicht zahlte, zog der Händler vor Gericht – und gewann.

Die Richter konnten nicht feststellen, dass der typische Gewinn trotz der vermehrten Rabattschlachten derart sei, dass die Pauschale überzogen hoch wäre. Das Autohaus müsse zudem für die Bereitstellung eines PKW Personal und Raum vorhalten.

OLG Jena, Az.: 8 U 702/04

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%