Label zum Kraftstoffverbrauch fehlt oft
Autohändler missachten Hinweispflichten

Angaben zum Kraftstoffverbrauch und Schadstoffausstoß bei Neuwagen werden Kunden beim Kauf auch ein Jahr nach Inkrafttreten der Energieverbrauchskennzeichnung in den meisten Fällen vorenthalten.

FRANKFURT. Das hat die Verbraucherzentrale NRW in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Verbraucherzentrum (EVZ) bei einem Check von 106 Vertragshändlern in 69 nordrhein-westfälischen Autohäusern erneut festgestellt.

„Die meisten Händler missachten die seit 1. November 2004 europaweit gültige Energieverbrauchskennzeichnung für Neuwagen und setzen die Regeln gar nicht oder nur mangelhaft um“, bemängelt die Verbraucherzentrale NRW die lasche Handhabung der Autobranche.

Von Alfa bis Zonda: Alle Handelsblatt Auto-Bildergalerien auf einen Blick

Nur 49 der inspizierten Vertragshändler (46 Prozent) haben sämtliche Neufahrzeuge wie vorgeschrieben mit einem Hinweisschild in DIN-A-4- Größe versehen, das Angaben über Kraftstoffverbrauch und Kohlendioxidausstoß enthält. 63 der 106 Vertragshändler (59 Prozent) statten immerhin vier von fünf Wagen mit dem so genannten CO2-Label aus. Bei 16 Vertragshändlern (15 Prozent) fehlt die Information ganz.

„Angesichts steigender Spritpreise ist es nicht zu tolerieren, dass immer noch viele Autohäuser die gesetzlich geforderte Energieverbrauchskennzeichnung ein Jahr nach Inkrafttreten ignorieren, beziehungsweise nur lückenhaft umsetzen“, kritisieren Verbraucherzentrale NRW und EVZ.

Die Verbraucherschützer fordern von den Verantwortlichen des Kraftfahrzeuggewerbes und den Autoherstellern, die gesetzlichen Vorgaben bei Neuwagen konsequent umzusetzen. An die politisch Verantwortlichen und die Aufsichtsbehörden gehe der Appell, für schärfere Kontrollen und Sanktionen bei Verstößen zu sorgen.

Bereits im Januar – zwei Monate nach Inkrafttreten der Verordnung – hatte die Verbraucherzentrale NRW gemeinsam mit dem EVZ die Energieverbrauchskennzeichnung bei 218 Vertragshändlern unter die Lupe genommen. Damals hatten 93 Vertragspartner der Autokonzerne (43 Prozent) nicht korrekt mittels Hinweisschild über Kraftstoffverbrauch und Schadstoffausstoß der Autos informiert.

Verbraucherschützer enttäuscht

Ein Blick auf beide Testergebnisse – 106 der damaligen Vertragshändler wurden jetzt erneut untersucht – unterstreiche den dringenden Handlungsbedarf. Ein Jahr nach Einführung des CO2-Labels könnten sich Autohändler nicht mehr mit Anfangsproblemen bei der Umsetzung herausreden.

Quelle: »NEWS Frankfurt

Link:
Die komplette Studie zum Download (pdf) finden Sie unter:
» www.verbraucherzentrale-nrw.de

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%